Mit dem Tod bedroht

10. Dezember 2018 12:20; Akt: 10.12.2018 12:21 Print

Familienstreit eskaliert in der Donaustadt völlig

Die Polizei wurde am Sonntag zu einem Einsatz in die Wiener Donaustadt beordert. Bei einem Streit mehrer Familienangehöriger wurde ein Beamter verletzt.

Der 39-Jährige wurde von der Polizei festgenommen (Bild: Helmut Graf (Symbolbild))

Der 39-Jährige wurde von der Polizei festgenommen (Bild: Helmut Graf (Symbolbild))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Polizei berichtet, rückten die Beamten gegen 10.15 Uhr in die Anton-Sattler-Gasse im 22. Bezirk aus. Ersten Informationen zufolge war ein Familienstreit völlig außer Kontrolle geraten.

Umfrage
Fühlen Sie sich in Wien sicher?
15 %
26 %
59 %
Insgesamt 47202 Teilnehmer

Ein 39-Jähriger hatte seine Ex-Frau sowie deren Freund mit dem Tod bedroht. Laut Polizei wollte das Paar die beiden Kinder des Mannes abholen.

Daraufhin kam es zu einem heftigen Streit der drei Personen. Der Bruder des 39-Jährigen, der ebenfalls anwesend war, verständigte schließlich die Polizei.

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

Als die Beamten eintrafen, waren alle Personen auf der Straße und schrien sich in türkischer Sprache an. Die Situation war äußerst aufgeheizt und unübersichtlich, so die Polizei.

Schließlich stürmte der 30-Jährige auf den Ex-Mann seiner Freundin zu und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Dabei wurde der 39-Jährige leicht verletzt.

Die Beamten forderten Verstärkung an und versuchten, die Personen voneinander zu trennen. Dabei versuchte der Mann zu dem 30-Jährigen zu gelangen und versetzte einem Polizisten einen heftigen Stoß - dieser wurde dabei ebenfalls verletzt.

Frau schlägt Schwager Handy aus Hand

Zur selben Zeit stritt die Frau mit dem Bruder ihres Ex-Mannes. Als ihr Schwager die Situation filmte, schlug sie ihm das Handy aus der Hand. Das Smartphone ging dabei zu Bruch.

Erst nach mehrfacher Androhung eines Pfeffersprayeinsatzes konnte die erhitzte Situation beendet werden. Der 39-Jährige bereits amtsbekannte Mann wurde wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen. Alle anderen Beteiligten wurden angezeigt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Unsitte am 10.12.2018 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Herrlich !

    ich wohne dort sein 48 Jahren und es hat in dieser Zeit niemals solche Prügeleien gegeben hat. Seit dem das Neuösterreichergesindel zugezogen ist, gibts bei uns 2 Mal pro Woche Polizei...danke an die Verantwortlichen ! Danke dafür ein perfektes System und Ruhe und Ordnung zu zerstören.

    einklappen einklappen
  • Habakuk am 10.12.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Alltag

    Nichts besonderes, kommt öfters vor in Wien, in Österreich. Warum der Bericht?

    einklappen einklappen
  • genug am 10.12.2018 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    verschweigen

    mittlerweile ist klarer wenn keine nationalität angegeben wird. so hat alles seine zweite seite.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 11.12.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

    Normal, oder?

    Normales Verhalten bei diesen Leuten, null Kultur... Wundert mich nur, dass es nicht um 23:00 geschah...

  • Ferdl am 11.12.2018 01:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage!

    Was ist ein Bio-Wiener bitte? Ein Fussgänger, über den 3 LKWs drübergefahren sind? Und wie kommt ihr drauf, dass die jemand am Land haben möcht. Dort sind uns nur die Tüchtigen willkommen.

  • Fritz Gessler am 10.12.2018 17:36 Report Diesen Beitrag melden

    'amtsbekannt' = vorbestraft?

    in der türkei würde die polizei aber nicht so verständnisvoll handeln. warum sind diese ('amtsbekannten' = vorbestraften) leute noch hier? die türkei ist ein sicheres land: sofort zurück mit der ganzen familie.

  • Mario am 10.12.2018 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst im Dschungel gibt es mehr Kultur

    Einfach ohne Polizei machen lassen, anschließend kann die MA48 die Straße säubern.

  • Jazzi Mario am 10.12.2018 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Nichts neues oder!!! Ist schon Alltag, und jetzt ist auch klar warum unsere Deutschbücher türkische Sätze schon beinhalten damit man in Österreich auch wirklich alles versteht;-)