Wien-Leopoldstadt

14. Februar 2019 11:04; Akt: 14.02.2019 14:39 Print

Drogen-Raub: Mann drohte mit goldenem Messer

Ein Armenier wollte einem 19-Jährigen ein Sackerl Marihuana rauben und bedrohte ihn mit einem Messer. Der Mann wurde angezeigt.

Messer wurde sichergestellt (Bild: LPD Wien)

Messer wurde sichergestellt (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dieser Drogenkauf ging nach hinten los: Ein 19-Jähriger holte sich in der Nähe des Augartens ein Sackerl Marihuana. Dann fragte er in der Dresdner Straße zwei Männer um Zigaretten, er wolle sich "einen Joint drehen". Ein 35-Jähriger gab ihm zuerst die Zigaretten, zog dann aber plötzlich ein goldenes Messer aus seiner Tasche und bedrohte den Jugendlichen. Der Verdächtige verlangte den Joint sowie das restliche "Gras".

Der Jugendliche rannte in eine Postfiliale, der 35-Jährige und sein unbekannter Kumpel verfolgten ihn. In der Post kam es zu einer Rauferei. Der 19-Jährige erlitt eine Schnittwunde an der Hand, der 35-Jährige wurde wenig später festgenommen. Sein Begleiter konnte unerkannt flüchten. Das Messer wurde sichergestellt.

Doch es ging noch weiter: Nachdem der Polizeieinsatz und die Einvernahmen beendet waren, kam es gegen 16:40 Uhr zu einer Nötigung des 19-Jährigen durch den 36-jährigen Bruder des zuvor
angezeigten 35-Jährigen. Beide Brüder sind armenische Staatsbürger und polizeilich bekannt. Der 36-Jährige nötigte seinen Kontrahenten, die Anzeige gegen seinen Bruder zurückzuziehen, weshalb er ebenfalls angezeigt wurde.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pet)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • shoot gun am 14.02.2019 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    goldenes messer

    Haben wir nicht einWaffenverbot für Angehörige aus Drittstaaten, mit der Androhung von 2 Jahren Haft. Und er wurde nur Angezeigt, obwohl er jemanden verletzt hat?

    einklappen einklappen
  • Grantscherben am 14.02.2019 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha aha

    Goldenes Messer. Kürzlich wurde vom goldenen Steak berichtet! Zufall?

  • Metatron am 14.02.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dschibuti

    Wird als Hieb und Stosswaffe eingesetzt und hat mit einen Taschenmesser überhaupt nichts zutun !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ok am 15.02.2019 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    CSGo

    Sieht für mich aus wie ein CSGo Skin

    • Sucher am 21.02.2019 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ok

      für mich sieht es aus , wie wenn der Mann mit dem goldenen Messer ,samt Messer abgeschoben gehört.

    einklappen einklappen
  • shoot gun am 14.02.2019 17:45 Report Diesen Beitrag melden

    goldenes messer

    Haben wir nicht einWaffenverbot für Angehörige aus Drittstaaten, mit der Androhung von 2 Jahren Haft. Und er wurde nur Angezeigt, obwohl er jemanden verletzt hat?

    • Sucher am 21.02.2019 07:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @shoot gun

      der Anwalt falls er einen brauch wird dem Gericht erklären daß das ein Zahnstocher ist , und es wird ihm geglaubt.

    einklappen einklappen
  • Metatron am 14.02.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dschibuti

    Wird als Hieb und Stosswaffe eingesetzt und hat mit einen Taschenmesser überhaupt nichts zutun !

  • Metatron am 14.02.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Karambit- Messer

    Der typische Ring am Ende ermöglicht es, das Messer am kleinen Finger einzuhängen, mit beiden Händen z. B. Reispflanzen zu bündeln, das Messer mit einer Bewegung in die Hand zu schwingen und die Pflanzen abzuschneiden. Im Prinzip ist es also eine Sichel auf Messergröße verkleinert mit einem Fingerring. Gilt heute als Waffe !

  • Lussi am 14.02.2019 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Milliardenkosten

    Der volkswirtschaftl. Schaden für die Bürger durch diese Drogensumpfdelikte geht in die Milliarden im Jahr bei 0.00 Einnahmen. Die-Kontrollen u. Geld-Strafen sollten massiv erhöht werden

    • Sucher am 21.02.2019 07:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lussi

      Blödsinn , wer soll den die enormen Geldstrafen zahlen ? Die Strafen bleiben uneinbringlich. Da ist das Falsch Parken und schnell fahren ertragreicher. Da wird mit der vollen härte des Gesetzes durchgegriffen.

    einklappen einklappen