Im Wert von einer Million Euro

29. Juli 2018 10:06; Akt: 29.07.2018 10:19 Print

Drogenkuriere mit einem Kilo Kokain erwischt

Nach einem Tipp schlugen die Beamten der Wiener Suchtgift-Streife zu. Die beiden Verdächtigen sollen internationale Drogenkuriere sein.

Beamte des LKA Wien konnten insgesamt fast 1 kg Kokain mit einem Verkaufswert von ca. 1 Million Euro sicherstellen. (Bild: LPD Wien)

Beamte des LKA Wien konnten insgesamt fast 1 kg Kokain mit einem Verkaufswert von ca. 1 Million Euro sicherstellen. (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Beamte des LKA Wien, Außenstelle West, konnten gestern im Rahmen einer Suchtgift-Streife zwei in Österreich und international tätige Drogenkuriere festnehmen. Es wurde insgesamt fast ein Kilo Kokain mit einem Verkaufswert von circa einer Million Euro sichergestellt.

Gegen 18 Uhr erhielt die Polizei die Information, dass ein als Drogenkurier bekannter 31-jähriger Mann, der als Großverteiler für den Raum Salzburg/Pongau fungiert, in Wien eine Lieferung entgegen nehmen soll.

Umfrage
Sollte härter gegen Drogen durchgegriffen werden?

Bei den darauffolgenden Observationen einschlägiger afrikanischer Lokalitäten am Wiener Gürtel konnte das Auto des Mannes und schließlich auch er selbst lokalisiert werden. Im Auto fanden die Beamten Bodypacks mit ca. 180 Gramm Kokain, der 31-Jährige wurde festgenommen. Der Mann war im Begriff, in Begleitung einer Frau und drei kleinen Kindern nach Salzburg zurückzufahren.

Festnahme am Matzleinsdorfer Platz

Sofortige weitere Ermittlungen ergaben, dass dieses Kokain von einem international tätigen, zweiten Drogenkurier kurz zuvor in einem Hotel am Matzleinsdorfer Platz übernommen worden war. Der tatverdächtige 33-Jährige wurde dort festgenommen, in seinem Gepäck befanden sich noch ca. 770 Gramm Kokain. Der in Spanien lebende Kurier war aus Madrid nach Wien gekommen.

Beide Männer befinden sich in Haft. Dem 31-jährigen mutmaßlichen Drogenlieferanten für den Bereich Salzburg/Pongau können derzeit vier Drogenlieferungen seit Februar 2018 von mindestens 500 Gramm Kokain zugeordnet werden.

Bei der Aktion wurde neben der erheblichen Menge an Kokain auch etwa 1.100 Euro an Bargeld sichergestellt.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Angel66 am 29.07.2018 10:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ole!

    Danke Spanien!.... weiter "retten"...

  • Michi am 29.07.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Offenes Strafregister

    Warum gibt es das bei uns nicht? Die wurden eindeutig überführt. Wo sind die Fotos der Verbrecher?

  • Marika am 29.07.2018 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und dann ihr wundert sich

    Warum sie gehen nicht arbeiten.DARUM

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Capt. am 29.07.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Kilo...

    Eine Million. Was Kostet dann eine "Nase"? Unter den "Armen" brauchst nicht suchen. Wer die Zeichen kennt, kann die "Verbraucher" im Fernsehen bewundern.

    • Olaf am 29.07.2018 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Capt.

      Ich kaufe das kilo imma füa 60 tausend. Verkauf 100 tausend. Werde in zukunft wohl mehr verlangen müssen. Vor allem bei all die Politiker die verdienen ja genug.

    • Markus am 29.07.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Capt.

      der betrag sollte 100.000 sein nicht ne mille denk ich mal

    einklappen einklappen
  • John Milton am 29.07.2018 12:04 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung

    Verbrennen von Steuergeldern. Die Prohibition bringt nichts. Sie ist schon lange gescheitert.

  • Karl-Heinz am 29.07.2018 11:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regierung ist top

    Seit Kickl Innenminister ist, tut sich was im Land und die Polizei hat große Erfolge. Sehr gut, weiter so.

  • homer76 am 29.07.2018 11:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeden das Seine

    Na wenn die Leute so dumm sind sich etwas durch die Nase zu ziehen, was ein anderer im Ars... hatte. Dann lasst Sie.

  • Sebastian am 29.07.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hatte das Vergnügen ...

    ... vor 2 Wochen mit ein paar Dealern zu quatschen und die meinten " Österreich Super, Polizei nix Schießen und Strafe nicht viel" genau das wird meiner Meinung nach immer mehr "Dealer" zu uns bringen da die Polizei jetzt schon überfordert ist und es nicht zugeben möchte ! Diebstähle werden so gut wie nie aufgeklärt und das gefällt unseren neuen Leuten so sehr das sie mit dem Geld noch mehr von ihnen herholen weil hey ..... hier passiert einem Dealer nichts ! Traurig