Grüne dagegen

12. April 2019 10:14; Akt: 12.04.2019 11:35 Print

FPÖ fordert Alkoholverbot auch auf der Kaiserwiese

Das "erfolgreiche" Alkoholverbot am Praterstern müsse auch für die Kaiserwiese gelten, bekräftigt die FPÖ Wien am Freitag erneut.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit einem Jahr gilt das Alkoholverbot am Wiener Praterstern, die FPÖ lobt dies am Freitag einmal mehr in den höchsten Tönen: "Endlich können Pendler den hochfrequentierten Bahnhof wieder nutzen, ohne von Betrunkenen angepöbelt oder gar angegriffen zu werden", sagt Landtagsabgeordneter Wolfgang Seidl.

Umfrage
Soll auch auf der Kaiserwiese ein Alkoholverbot gelten?
80 %
15 %
5 %
Insgesamt 84 Teilnehmer

Auch Kaiserwiese alkfrei
Dass die Szene sich nach dem Verbot auf die nahegelegene Kaiserwiese verlagert hat, darüber berichtete "Heute" bereits vor einem Jahr. Die FPÖ erneuerte am Freitag ihre Forderung, dass auch für diesen Bereich das Alkoholverbot gelten solle.

Dass die Grünen grundsätzlich gegen Verbote sind, stößt Seidl sauer auf: Das Alkoholverbot könne nur funktionieren, "wenn man dieses ebenfalls auf die angrenzende Kaiserwiese anwendet".

Grüne gegen Verbote
Die designierte Grüne Vizebürgermeisterin Birgit Hebein spricht sich hingegen für eine freie Kaiserwiese aus. Es soll aber weitere Gespräche geben und die Evaluierung des Alkoholverbots am Praterstern abgewartet werden. Es sei "schlichtweg unsinnig, dass jetzt zu Frühlingsbeginn ein öffentlicher Grünraum wie die Kaiserwiese mit Verboten belegt wird. Gerade in Anbetracht der immer heißer werdenden Sommer ist es wichtig, dass sich Menschen ungestört in Grünräumen in Wien aufhalten dürfen“, so Hebein.

"Wir wollen die Evaluierung zum Anlass nehmen, um die Verdrängung von obdachlosen Menschen durch Verbote und die Hausordnung der Kaiserwiese zu thematisieren", sagt Hebein.

Vom Prater verwaltet
Die Kaiserwiese gehört zwar grundsätzlich den Stadtgärten Wien, wird aber von der Prater Wien GmbH verwaltet. Diese schickt Securitys aus, um die Benützungsregelungen zu kontrollieren. Darin finden sich unter anderem Verbote, die Herumlungern, Ballspielen oder Alkoholkonsum betreffen.

Dass hier aber derzeit mit Augenmaß kontrolliert wird, betonte eine Sprecherin gegenüber dem ORF: Niemand werde wegen einer Dose Bier vertrieben, sagte sie.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vero am 12.04.2019 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbote

    Die Grünen sind gegen Verbote! Sie wollen den Hunden das Pinkeln in Parks verbieten, dass aber die Alkoleichen das ebenso machen ist erlaubt?wieder mal zweierlei Maß ?Ich vermute mal, der Hundeurin ist haram???? Oder ????

  • Berg am 12.04.2019 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    Baron

    Aha! Auf die kaiserwiese dürfen Besoffene die Bäume und Wiesen Anbrunzen und wenn nötig auch hinspeiben! Den Hunden will man das alles aber verbieten! Fesch, diese Grünen!

  • Wienerberg am 12.04.2019 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    na wunderbar...

    dann hat es sich wohl auch mit der "Wiener Wiesn" da unten erledigt, denn wenn das Verbot gelten sollte, dann auch konsequent und ohne Ausnahmen! Es kann doch nicht sein das man sich die Verordnungen dreht wie man sie gerade braucht.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Walter am 14.04.2019 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Alkoholverbot

    Alkoholverbot für Strache wäre besser. Dann würde er sich vielleicht mal an seine Wahlversprechen erinnern.

  • Chris am 12.04.2019 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    Alkoholverbot

    Ist das noch niemanden aufgefallen. Fpö/övp dafür Opposition dagegen. Egal worum es geht

      einklappen einklappen
    • P. Langstrumpf am 12.04.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      Verboten gehört sowieso....

      Alkohol, Drogen, Tabak, Glücksspiel, Zucker, freier Wille, eigene Meinung, und natürlich Spaß am Leben haben. Sagt mal gehts noch....? Wo die Politik keine Lösung hat, hagelt es Verbote. Wie war das bei mir als Kind, alles was verboten war, wurde so erst richtig Interessant. Sorry aber das funktioniert niemals.

    • Knele knezevic am 12.04.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

      Super

      Da wird auch jeder weitersaufen obwohl es verboten wäre . 1.Mai Oktoberfest etc..

    • Suli am 12.04.2019 14:35 Report Diesen Beitrag melden

      Man

      Eine ekelhafte Gesellschaft hat sich da über die letzten Jahre entwickelt! So arg war es noch nie.

      • Durchdenker am 12.04.2019 14:57 Report Diesen Beitrag melden

        Ja

        Völlig richtig. Vor allem durch die vielen Sandler aus den Ostländern ist es sehr ekelhaft geworden. Dazu der explodierende Giftleranteil durch immer mehr Drogen. Der öffentliche Raum sollte für alle anständigen Bürger da sein, man kann ja mit Kindern nirgends mehr hin gehen ohne dass man Sandler, Giftler oder Bettelvolk sieht.

      einklappen einklappen