Von der Oper zum Rathaus

30. April 2019 21:08; Akt: 30.04.2019 21:12 Print

Fackelmarsch gegen Rassismus in Wiener City

Auch heuer findet wieder der traditionelle Fackelzug am Vorabend des 1. Mai in der Wiener Innenstadt statt. Das Motto heuer: "Schluss mit Rassismus!"

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sozusagen als Auftakt zum Maiaufmarsch am Mittwoch, findet wie gewohnt am Vorabend der Fackelzug der sozialistischen Jugend in Wien trotz nass-kalten Wetters unter reger Beteiligung statt. Das Motto lautet heuer: "Schluss mit Rassismus!"

"Wir spüren, dass Rassismus in unserer Gesellschaft immer stärker zunimmt. Gerade die schwarz-blaue Regierung schürt den Rassismus in unserer Gesellschaft immer weiter und nutzt ihn für ihre politischen Zwecke. Schwarz-Blau spaltet unsere Gesellschaft und macht gleichzeitig Politik für die Superreichen und Eliten", heißt es seitens der Veranstalter.

"Lasst uns gemeinsam laut sein, Widerstand leisten und Seite an Seite mit Betroffenen kämpfen. Lasst uns solidarisch sein und für eine Welt einstehen, in der Unterdrückung keinen Platz mehr hat", ruft die Sozialistische Jugend zum Marsch auf.

Marsch von der Oper zum Rathausplatz

Gegen 20 Uhr haben sich die Teilnehmer auf der Nebenfahrbahn des Rings vor der Staatsoper gesammelt. Von dort aus zieht der Fackelzug laut Plaun über die Strecke Operngasse –Albertinaplatz – Augustinerstraße – Lobkowitzplatz – Spiegelgasse – Graben – Kohlmarkt – Michaelerplatz – Herrengasse – Bankgasse – Josef Meinrad Platz – Universitätsring zum Rathausplatz.

Dort findet ein Konzert von KAFVKA statt. Das Ende der Veranstaltung ist gegen 00.30 Uhr vorgesehen ist.

Im Zuge des Fackelzuges wird es entlang der Marsch-Strecke zu Verkehrsanhaltungen und lokalen Umleitungen kommen, informierte der Arbö schon ab.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Viktor Adler am 30.04.2019 21:24 Report Diesen Beitrag melden

    Zeitenwandel

    Wo sind die Zeiten, als sich die SPÖ noch um die arbeitende, österreichische Bevölkerung gekümmert hat? Lang, lang ist es her.

    einklappen einklappen
  • Fritz der Fratz am 30.04.2019 21:21 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt,

    demonstrieren ist zwecklos der neue Zug fährt schon. Applaus.

    einklappen einklappen
  • Aus Solidarität am 01.05.2019 07:06 Report Diesen Beitrag melden

    Mit der

    Radikale Linken welche heute in Berlin "Alles brennen lassen wollen was nicht niet und nagelfest ist" werden Fackeln mitgebracht?? Wer hat das genehmigt?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sender am 01.05.2019 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So wie immer.

    Das Herumfackeln ist eben eine linke Tradition.

  • mk33 am 01.05.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Zeit für Veränderung in Wien!

    Die SPÖ hat schon lange kein eigenss Programm mehr! Nur auf die andern hinpecken das ist das Schema der SPÖ. In Wien und ÖSterreich einfach unwählbar diese Partei!!!

  • Rosi am 01.05.2019 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Spalter unter sich

    Wer hat die Spaltung verursacht? Die größten Spalter demonstrieren gegen die Spaltung.

  • Lässt die am 01.05.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Linken nie mehr

    Regieren.. es genügt das Sie fast schon täglich "aufmarschieren"

    • Aufklärer am 01.05.2019 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      Rechte Denkweise ist ein Witz

      Immer mehr Menschen kapieren auch das es ein großer fehler war die FPÖ gewählt zu haben.

    einklappen einklappen
  • Reini S am 01.05.2019 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Asoziierungsabkommen

    Das Motto am heutigen 1. Mai muss lauten: Asoziierungsabkommen mit der Türkei endlich aufkündigen!!