Innere Stadt: Messerattacke

08. Oktober 2017 12:05; Akt: 08.10.2017 12:18 Print

Frau beendet Streit mit Stich in Oberschenkel

Eine Auseinandersetzung zwischen einem 22-Jährigen und einer 23-Jährigen artete Samstagfrüh im Bereich Salzgries endgültig aus, als die Frau ihrem Begleiter die Klinge ins Bein rammte.

(Symbolbild) (Bild: Sabine Hertel)

(Symbolbild) (Bild: Sabine Hertel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zuvor war es bereits zu Streitigkeiten in einem nahegelegenen Lokal zwischen den beiden Kontrahenten gekommen. Laut Zeugenaussagen und der Aussage der Tatverdächtigen hatte der 22-jährige Österreicher versucht die Frau mit dem Kopf gegen eine Wand zu drücken. Die ließ sich das nicht gefallen, zückte ihr Butterfly-Messer und stach zu.

Die 23-jährige Polin konnte sich später auch im Beisein der Polizisten nicht beruhigen, bedrohte die Beamten und widersetzte sich der Festnahme mit Tritten und Faustschlägen.

Frau konnte sich weiterhin nicht beruhigen

Sie wurde in ein Polizeianhaltezentrum gebracht, wo es erneut zu einem Vorfall gekommen war. Im Arrestantenbereich verweigerte die Festgenommene die Visitierung (eine genauere Zweit-Durchsuchung) und versuchte sich wiederholt mit Drohungen
und mit Fußtritten gegen die obligatorische Maßnahme zu wehren – gefolgt von mehreren Tritten gegen die Zellentüre.

Gegen die 23-Jährige wurden diverse Anzeigen wegen Verstößen gegen das Verwaltungsstrafgesetz wie auch Strafrecht gelegt. Das 22-jährige Opfer wurde von der Wiener Berufsrettung vor Ort erstversorgt und in ein Spital gebracht. Es bestand keine Lebensgefahr. Warum sich die zwei so sehr in die Haare bekommen haben, ist unklar.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(bai)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.