Zehntausende Shares

16. Oktober 2018 13:51; Akt: 16.10.2018 14:04 Print

Retriever bei Hundezone geprügelt – wer sah es?

Ein Unbekannter soll Hund "Marley" im Stadtteil Altmannsdorf geschlagen und verletzt haben. Mehr als 42.000 teilten den Aufruf auf Social Media.

Der Zeugenaufruf auf Facebook wurde von Zehntausenden geteilt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Zeugenaufruf für einen verletzten Vierbeiner wird derzeit auf Facebook zehntausendfach geteilt: Hund "Marley" sei, so die Verfasserin des Postings, nahe einer Hundezone in Wien-Altmannsdorf von einem Unbekannten geschlagen worden.

Der Mann habe den Golden Retriever mit einem Prügel auf den Kopf gedroschen, so der Vorwurf. Ein Foto zeigt die Folgen der gemeinen Attacke: "Marley" trug eine Wunde zwischen den Augen davon.

Wer hat den Täter gesehen?

Nun werden Zeugen gesucht, die den Angriff am Montag gegen 10 Uhr Vormittags miterlebt haben. "Meine Freundin hat nur einen Mann weglaufen sehen, mehr konnte sie im Schock leider nicht sehen", so die Initiatorin des Aufrufs im sozialen Netzwerk.

Per Klick auf den Button oben im Artikel öffnet sich das Original-Posting. Sollten Sie Informationen haben, können Sie darüber direkt Kontakt aufnehmen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besorgt! am 16.10.2018 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wer schützt uns?

    Wer unternimmt etwas gegen die Hundehetze in Wien und die Hundehasser die jetzt meinen einen Freibrief zu haben? Beisskorbpflicht und Zwangjacke für alle Männer eines gewissen Typus? Natürlich willkürlich! Man will ja schließlich gleiche Linie fahren wie mit den vielen unschuldigen Hunden, die durch die Neuen Gesetze betroffen sind!

  • Andrea am 16.10.2018 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mediale Aufhetzung gegen Hunde

    Das ist die Folge der Hetze gegen Hunde vonseiten der Medien! Vielen "Dank" dafür! :-((

  • Rex vom räudigen Rudel am 16.10.2018 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Medien sind Schuld

    Das manchen labilen Zeitgenossen irgendwelche Sicherungen durchbrennen ist kein Wunder bei den täglichen Hetzartikeln gegen Hunde und deren Besitzer.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anna H. am 18.10.2018 19:31 Report Diesen Beitrag melden

    Marly

    Es ist so schlimm das Hunde so behandelt werden

  • Rosi am 18.10.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Gesetze

    Bin auch Hundebesitzerin, wenn der Hund alleine ohne Leine und Beißkorb herumlief ist auf jeden Fall einmal die /der HundebesitzerIn schuld, wenn ihren Hund was zustößt, Sie hat auch Ihren Hund gegenüber eine Pflicht,auf Ihm zu achten. JedeR der ohne Grund ein Tier verletzt ist sowieso das Letzte.

    • Michaela am 19.10.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      Unwissend

      Und was hat ihr Kommentar mit Beißkorb/Leine etc zu tun, wenn dem Hund von einem fremden Menschen Gewalt zugefügt wird, einfach so ohne erkennbaren Grund? Rein nichts. Es steht nirgendwo, dass der Hund ohne Leine war. Es gibt leider immer wieder so abstrakte Menschen, die meinen, ihren Frust an einem wehrlosen Tier aussetzen zu müssen. Man kanns auch übertreiben. Schönen Tag noch.

    einklappen einklappen
  • Elisabeth am 17.10.2018 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    Hunde

    Es geht IMMER nur um die bösen Hunde. Man sollte einmal daran denken die Hunde von den blöden Menschen zu schützen. Gibt ja genug Hundehasser, und das nicht erst jetzt. Aber darüber wird ja nur kurz gesprochen weil es nur ein Hund (eine Sache)ist.

  • Robert am 17.10.2018 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Zeugen

    Also wir wissen nur dass ein Hund außerhalb einer Hundezone ohne Leine frei herum, und ein Mann weg gelaufen ist. Laut dem Bericht kann man weder davon ausgehen dass der Mann etwas gemacht hat, dass ein Prügel im Spiel war und dass der Hund ganz unschuldig ist. Es gibt Menschen die Angst vor Hunden haben und dazu passende Hundehalter die nicht auf ihre Tiere schauen.

    • Thomas am 18.10.2018 11:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Robert

      Sie sollten Ihren Post etwas überdenken. Wenn der Hund einen beißkorp oben hat gibt es noch lange keinem die Freiheit einen Hund zu schlagen nur weil die Person schlechte Erfahrungen gemacht hat.

    • susi am 18.10.2018 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      Respektlose Hundehalter

      Als Hundehalterin teile ich den Artikel v Robert in seiner Meinung. Schon am angeklickten Rotbalken erkenne ich, das sehr vielen hier die Logik fehlt. Respektiert endlich, dass viele Personen Hunde nicht wollen od sie einfach Angst haben. Akzeptiert, dass viele Hundebesitzer euren Hund nicht um u an ihren Hund haben möchten.

    • Andrea am 18.10.2018 12:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Robert

      Manche Hundezonen sind nicht von einem Zsun umgeben. Wie soll ein Hund also wissen, wo diese Zone endet? Der Mann hatte auf gar keinen Fall dasRecht, den Hund zu schlagen. Das Recht hätte er nicht einmal bei einem SOKA gehabt.

    einklappen einklappen
  • Tricky am 17.10.2018 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Tricky

    Jeder der gegen meinen Hund nur die Hand erheben würde müsste erst an mir vorbei und das täte ihm wirklich sehr sehr weh!!!! Trage aus Prinzip Stahlkappenschuhe und habe keinen Listenhund.

    • Robert am 17.10.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

      Ohne Aufsicht

      Das ginge in dem Fall ja nicht weil der Hund selbstständig und unbeobachtet unterwegs war.

    einklappen einklappen