Ab sofort gibts Verstärkung für die Innenstadt

16. Januar 2017 15:03; Akt: 11.02.2017 03:44 Print

Grätzelpolizisten machen die City sicher

Die City startet eine Sicherheitsinitiative. Seit Anfang des Jahres sind fünf Grätzelpolizisten und ein Sicherheitskoordinator auf den Straßen des 1. Bezirks unterwegs. Sie sind in verschiedenen Grätzeln - darunter der Deutschmeisterplatz und der Laurenzerberg - stationiert und für die City-Bewohner da.

 (Bild: BV Innere Stadt/Georges Schneider)

(Bild: BV Innere Stadt/Georges Schneider)

Fehler gesehen?

Die City startet eine Sicherheitsinitiative. Seit Anfang des Jahres sind fünf Grätzelpolizisten und ein Sicherheitskoordinator auf den Straßen des 1. Bezirks unterwegs. Sie sind in verschiedenen Grätzeln – darunter der Deutschmeisterplatz und der Laurenzerberg – stationiert und für die City-Bewohner da.
Seit Jänner ist die Innere Stadt offiziell Teil der von Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) präsentierten Initiative " in Österreich". Damit haben nun fünf Grätzelpolizisten und ein Sicherheitskoordinator in der Inneren Stadt ihren Dienst aufgenommen. Die Polizei wird die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Geschäftstreibenden in Zukunft zur aktiven Mitgestaltung der Sicherheit in ihrem Grätzel einladen. Das Ziel: Ängste sollen reduziert und das Sicherheitsgefühl erhöht werden.

 

"‘GEMEINSAM.SICHER in Österreich‘ ist eine Neuausrichtung der gesamten Polizei in Österreich", betont Innenminister Wolfgang Sobotka: "Polizistinnen und Polizisten sollen gemeinsam mit den Sicherheitspartnern Lösungen für bestehende oder befürchtete Probleme finden."

 

Bezirkschef Markus Figl begrüßte die neuen Grätzelpolizisten: "Sicherheit ist für die Innere Stadt ein entscheidendes Thema. Ich bin der Polizei daher für diese erweiterte Form der Zusammenarbeit mit dem Bezirk sehr dankbar. Damit soll gewährleistet werden, dass die Polizei als Ansprechpartner für Sicherheitsfragen der Menschen genutzt wird. Weiters sollen die Menschen die Möglichkeit bekommen, an Sicherheitslösungen mitzuwirken. Sicherheit entsteht nur aus der Zusammenarbeit aller Betroffenen und Zuständigen entsteht."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: