Online-Katalog außer Betrieb

14. Juni 2019 15:14; Akt: 14.06.2019 15:20 Print

Hackerangriff legt Wiens Büchereien lahm

Wegen eines Angriffs auf die Datenbank musste der Online-Katalog vom Netz genommen werden. Auch Kundendaten sollen gestohlen worden sein.

Am Freitag nahmen Hacker die Datenbank der Büchereien Wien ins Visier. Der Online-Katalog wurde vom Netz genommen. Trotz gestohlener Kundendaten könne es nicht zu missbräuchlicher Verwendung kommen, beruhigen die Büchereien.  (Bild: iStock)

Am Freitag nahmen Hacker die Datenbank der Büchereien Wien ins Visier. Der Online-Katalog wurde vom Netz genommen. Trotz gestohlener Kundendaten könne es nicht zu missbräuchlicher Verwendung kommen, beruhigen die Büchereien. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus Sicherheitsgründen musste der Online-Katalog der Büchereien Wien vom Netz genommen werden, da ein Angriff auf die Datenbank der Büchereien Wien gestartet wurde. "Eine Überprüfung durch das IKT-Sicherheitsteam der Stadt Wien hat ergeben, dass bedauerlicherweise davon ausgegangen werden muss, dass Datensätze von Kund abgezogen wurden", teilten die Büchereien Wien am Freitag per Aussendung mit.

Die Büchereien Wien und die IKT-Abteilung hätten unverzüglich alle erforderlichen Maßnahmen gesetzt, um den Sachverhalt aufzuklären und die IKT-Sicherheitsvorkehrungen zu verschärfen, heißt es.

Forensische Untersuchungen gegen Angreifer

Die IKT-Sicherheitsorganisation der Stadt Wien mit dem Wien-CERT habe sofort mit forensischen Untersuchungen begonnen. Dabei würden sämtliche Vorschriften der Datenschutzgrundverordnung eingehalten, versprechen die Büchereien. Darüber hinaus wurde gegen den Angreifer eine Anzeige an das Cybercrime Competence Center im Bundeskriminalamt eingebracht. Sobald weitere Erkenntnisse vorliegen, würden alle Kundinnen und Kunden auf online umgehend informiert.

Büchereien schließen Datenmissbrauch aus

In der Aussendung betonen die Büchereien, eine missbräuchliche Verwendung anderer Internetanwendungen mit den Daten sei ausgeschlossen, da bei den Büchereien Wien kein benutzergeneriertes Passwort verwendet oder gespeichert wurde. Auch die missbräuchliche Verwendung des Büchereikontos sei aufgrund der Außerbetriebnahme des Onlinekatalogs nicht möglich. "Wir bedauern diesen Vorfall und entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die unseren Kundinnen und Kunden dadurch entstehen und arbeiten mit Hochdruck an der Wiedereinsetzbarkeit des Online-Katalogs", so die Büchereien.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lok)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zachaeus am 15.06.2019 05:46 Report Diesen Beitrag melden

    Anscheinend

    dürfte Wien ein EDV-Problem haben, das halt auf die lieben Hacker abgeschoben wird. Übrigens: Sind die Hacker vom letzten Angriff (da war doch was mit Wahlkarten?) schon ausgeforscht?

  • Shame am 14.06.2019 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    Kickls Bundestroyaner

    um 'Feinde' auszumachen, die falsche Lektüre lesen?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • zachaeus am 15.06.2019 05:46 Report Diesen Beitrag melden

    Anscheinend

    dürfte Wien ein EDV-Problem haben, das halt auf die lieben Hacker abgeschoben wird. Übrigens: Sind die Hacker vom letzten Angriff (da war doch was mit Wahlkarten?) schon ausgeforscht?

  • Shame am 14.06.2019 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    Kickls Bundestroyaner

    um 'Feinde' auszumachen, die falsche Lektüre lesen?