NGOs gegen Ausgrenzung

16. Juni 2017 06:00; Akt: 16.06.2017 12:12 Print

Kampf gegen AIDS kennt keine Grenzen

Dem Aufruf der Life Ball Kampagne "Know Your Status" folgten heuer auch 9 ausländische NGOs, die sich dem Kampf gegen Aids widmen.

v.l.n.r.: .Agnieszka Kotnis-Gska (Krakau), Elena Birindgieva (Sofia), Karlo Boras (Belgrad), Peter tangelj (Ljubljana), Gery Keszler (CEO LIFE+ Life Ball), Jasmin Niki (Sarajevo), Isabell Eibl, MSc MBA, Aids Hilfe Stelle Wien, Arian Dikovi (Zagreb), Ján Honza (Bratislava), Tomás Rieger (Prag), Milo tefanik (Bratislava).
 (Bild: Regina Hügli/Eurocomm-PR)

v.l.n.r.: .Agnieszka Kotnis-Gska (Krakau), Elena Birindgieva (Sofia), Karlo Boras (Belgrad), Peter tangelj (Ljubljana), Gery Keszler (CEO LIFE+ Life Ball), Jasmin Niki (Sarajevo), Isabell Eibl, MSc MBA, Aids Hilfe Stelle Wien, Arian Dikovi (Zagreb), Ján Honza (Bratislava), Tomás Rieger (Prag), Milo tefanik (Bratislava). (Bild: Regina Hügli/Eurocomm-PR)

Fehler gesehen?

Vergangenen Samstag, am 10. Juni 2017, fand der 24. Life Ball zugunsten der Aids Hilfe im Wiener Rathaus statt.

Auf Initiative der Wien Holding Tochter Eurocomm-PR kamen NGOs aus Belgrad, Bratislava, Krakau, Ljubljana, Prag, Sarajevo, Sofia und Zagreb mit dem Life Ball-Organisator Gery Keszler und der Aids Hilfe Wien zusammen, um eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit und mögliche Synergien im Bereich der Aids-Prävention, Enttabuisierung und Public Awareness von HIV/Aids zu diskutieren.

Noch immer sind es insbesondere im Ausland zu wenig Personen, die sich auf HIV testen lassen und die Ausgrenzung und Diskriminierung von Menschen mit HIV/Aids sehr hoch.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ib)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.