Bricht täglich ein

19. Oktober 2017 09:56; Akt: 19.10.2017 11:48 Print

Kleingartensiedlung: Angst vor Rasenmäher-Mann

Wie berichtet, bricht ein 33-Jähriger täglich in ein Haus des Kleingartenvereines Wasserwiese (Leopoldstadt) ein. Die Bewohner fürchten sich vor dem Mann.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 33-jähriger Ghanese ist der festen Meinung, Besitzer eines Gartenhauses in der Kleingartensiedlung Wasserwiese (Leopoldstadt) zu sein. Seit vergangenen Samstag (14.10.) brach der Mann in mehrere Häuser ein, entzündete ein Feuer, mähte den Rasen und errichtete einen Stoff-Zaun. Auch Diebesgut (u.a. Kleidung, Handy) wurde bei ihm gefunden. Die Polizei nahm den Verdächtigen jedes Mal fest – er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

Bis jetzt verhielt sich der Ghanese, der sehr gut Deutsch spricht, gegenüber den Bewohnern freundlich, lud sie sogar auf einen Kaffee ein. Doch gegenüber der Polizei zeigte er sich äußerst aggressiv: "Als er Mittwochvormittag wieder im Garten war, ging er auf die zu Hilfe gerufenen Beamten mit einem Messer zu und wehrte sich heftig gegen die Festnahme. Er musste am Boden fixiert werden und wurde abgeführt", erzählt Anrainer Anton W. (57). Bereits um 19 Uhr brach der 33-Jährige wieder in das Gartenhaus ein und wurde erneut festgenommen.

Bewohner sind verängstigt

"Wir sind verängstigt und fragen uns, was noch geschehen muss, damit dieser Mann nicht mehr in der Gartenanlage auftaucht. Wir befürchten, dass er wieder kommt, in weitere Gartenhäuser Einbrüche verübt und immer wieder festgenommen wird – solange, bis er sich in die Enge getrieben fühlt. Zudem haben wir Angst, dass es bald wieder brennen könnte. Denn er hat an der selben Stelle, wo bereits Feuer gelegt wurde, brennbares Material auf einen Haufen gelegt", meint Anton W.

Laut dem 57-Jährigen wurde der Ghanese einem Amtsarzt vorgeführt, der allerdings "keine Fremdgefährdung" feststellte. "Dies erinnert mich an den Fall Brunnenmarkt", meint Anton W. "Und die Staatsanwaltschaft erstattete nur Anzeige auf freiem Fuß, da seine Straftaten (mehrfacher Einbruch, Diebstahl, Brandlegung, Bedrohung mit Messer) für eine Haft nicht ausreichend sind!" Laut Anton W. wurde der Beschuldigte über Nacht in Gewahrsam genommen. Wenn er wieder frei ist, wird der 33-Jährige vermutlich wieder in der Kleingartensiedlung auftauchen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yve Stritzi am 19.10.2017 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix

    Immer des auf freien Fuß anzeigen sieht man eh wie viel das bringt

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Yve Stritzi am 19.10.2017 23:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix

    Immer des auf freien Fuß anzeigen sieht man eh wie viel das bringt