U1-Station Kagran

10. Oktober 2016 11:17; Akt: 20.10.2016 03:42 Print

Mädchen (15) vor Eishockeymatch mit Böller verletzt

Eine Unbeteiligte geriet Sonntagnachmittag in Donaustadt vor dem Spiel "Vienna Capitals" gegen den "VSV" in eine Gruppe von Eishockeyfans. Dabei wurde das Mädchen von einem Unbekannten mit einem Böller verletzt.

 (Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl)

(Bild: GEPA pictures/ Mario Kneisl)

Fehler gesehen?

Eine Unbeteiligte geriet Sonntagnachmittag in Donaustadt vor dem Spiel "Vienna Capitals" gegen den "VSV" in eine Gruppe von Eishockeyfans. Dabei wurde das Mädchen von einem Unbekannten mit einem Böller verletzt.
Kurz nach 16 Uhr ging die 15-Jährige mit ihrer Mutter bei der U1-Station Kagran vorbei, als ihr plötzlich eine Fangruppe des "VSV" entgegen kam, die Richtung Albert-Schultz-Halle zog.

Dabei schmiss einer der Fans plötzlich einen Böller in Richtung des Teenagers. Das Opfer erlitt dabei ein Knalltrauma und musste ins Spital gebracht werden. Die Polizei nahm von über 30 Verdächtigen die Daten auf. Nun muss mit Hilfe von Überwachungsbildern herausgefunden werden, wer den Böller geworfen hat.

Stellungnahme

Jetzt meldet sich auch der "VSV" zu Wort. "Es ist in keinster Weise klar, dass der Werfer ein VSV-Fan war. Die Fangruppe aus der der Böller geworfen wurde, war angeblich bunt gemischt. Der VSV wünscht dem verletzten Mädchen gute Besserung und hält fest, dass Fans, die soetwas machen im Eishockeysport nichts verloren haben, möchte aber niemanden vorverurteilen bevor die Sachlage nicht eindeutig geklärt ist", heißt es in einer Stellungnahme.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: