Innere Stadt

10. März 2018 11:46; Akt: 10.03.2018 11:53 Print

22-Jähriger will nicht aus Bar, beginnt Prügelei

Als der Barkeeper Sperrstunde machen wollte, rastete ein 22-jähriger Gast aus und begann, mit einem Barhocker um sich zu werfen.

Der Vorfall ereignete sich in der Mahlerstraße. (Bild: Screenshot Google Maps)

Der Vorfall ereignete sich in der Mahlerstraße. (Bild: Screenshot Google Maps)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag um 6.20 Uhr wurden Polizisten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt wegen eines Raufhandels zu einem Einsatz in ein Lokal in die Mahlerstraße (Innere Stadt) gerufen. Am Einsatzort konnten die Beamten eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen zwei Männern wahrnehmen.

Umfrage
Wird Wien immer brutaler?

Der 49-jährige Geschäftsführer des Lokals wollte Sperrstunde machen, was einem 22-jährigen Lokalgast nicht passte. Beim darauffolgenden Streit versetzte der 22-Jährige seinem Kontrahenten mehrere Faustschläge ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Auch der Barkeeper erwiderte die Angriffe seinerseits mit Faustschlägen, wodurch auch der Lokalgast leichte Verletzungen erlitt.

Drohung

Auch wurde Inventar des Lokals beschädigt – unter anderem warf der 22-Jährige auch mit einem Barhocker um sich. Im Zuge des Streits bedrohte der offensichtlich stark alkoholisierte aggressive Gast den 49-jährigen mit dem Umbringen.

Aufgrund des vorliegenden Sachverhalts wurde der 22-jährige Tatverdächtige festgenommen. Gegenüber den Beamten zeigte er sich nicht kooperativ und betonte mehrmals, dass er ohnehin bald aus Österreich ausreisen werde und ihn der Vorfall nicht interessiere.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 10.03.2018 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taktik

    Wie sie plötzlich alle freiwillig ausreisen wollen wenn es zu Konflikten mit der Polizei kommt.. Weisst mal eine NGO gesteuerte Taktik....

    einklappen einklappen
  • otto man am 10.03.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aus ist die Reise

    Hoffentlich will er "ohnehin" nicht nur ausreisen, sondern Europa verlassen. Sonst macht er überall in der EU Stunk und sagt dann jedesmal, er wird gleich ausreisen.

    einklappen einklappen
  • Vor her am 10.03.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    oder nach her

    Aus Erfahrung sollt man lernen.. war da nicht vor kurzem einer der "freiwillig ausreisen" wollte? Zwei Tage später wurde beinahe eine Familie ausgelöscht.. Nach Denk ;)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Frühaufsteher am 11.03.2018 07:54 Report Diesen Beitrag melden

    Sperrstundenübertretung

    Es ist nicht einfach die besoffene los werden. Der Kellner hätte spätestens um 6.05 die Polizei rufen müssen - falls die Konzession bis 6h gilt. Jetzt droht die hohe Strafe und die Kürzung der Öffnungszeiten wegen der Sperrstundenübertretung.

  • Die Zukunft am 10.03.2018 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    1980

    Früher gab es einen Ehrenkodex und heute nur mehr BESSERWISSER mit Waffen

  • Vor her am 10.03.2018 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    oder nach her

    Aus Erfahrung sollt man lernen.. war da nicht vor kurzem einer der "freiwillig ausreisen" wollte? Zwei Tage später wurde beinahe eine Familie ausgelöscht.. Nach Denk ;)

  • otto man am 10.03.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aus ist die Reise

    Hoffentlich will er "ohnehin" nicht nur ausreisen, sondern Europa verlassen. Sonst macht er überall in der EU Stunk und sagt dann jedesmal, er wird gleich ausreisen.

    • Korbi am 10.03.2018 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @otto man

      Und wenn es zb ein französischer Tourist war? dann wird er sicher nicht aus der eu ausreisen

    • Jawollus am 10.03.2018 20:02 Report Diesen Beitrag melden

      Zweierlei Maß

      @Korbi: Genau, jeden Übergriff von Fremden relativieren und bloss nicht den Gedanken zulassen, dass es ein Asylant gewesen sein könnte. und wenn es dann irgendwannmal einen Artikel gibt, dass sich ein österreichischer Tourist in der dominikanischen Republik daneben benommen hat, schreien Leute wie Sie gleich wieder, dass man sich ja schämen muss Österreicher zu sein. Liege ich da richtig?

    einklappen einklappen
  • SockenRambo am 10.03.2018 13:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taktik

    Wie sie plötzlich alle freiwillig ausreisen wollen wenn es zu Konflikten mit der Polizei kommt.. Weisst mal eine NGO gesteuerte Taktik....

    • Korbi am 10.03.2018 15:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @SockenRambo

      das freiwillige ausreisen ist z.B. bei Touristen ganz normal und die bösen NGOs haben nichts damit zu tun.

    • Alex am 10.03.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

      an Korbi

      Genau, sind ja alles Touristen, alle aus Frankreich, haha, der war gut.

    einklappen einklappen