Tritte gegen Journalist

20. April 2018 17:51; Akt: 20.04.2018 20:06 Print

Video zeigt die Attacke auf den ORF vor der Moschee

Die ATIB-Moschee ist offenbar um einen Skandal reicher. Am Freitagnachmittag soll ein Mann eines Religionsmagazins in den Bauch getreten worden sein.

Vor der Moschee kam er zur Prügel-Attacke. (Video: Zeit im Bild/Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitagnachmittag wollte ein ORF-Team offenbar einen Beitrag über die ATIB-Moschee drehen. Das Religionshaus machte Schlagzeilen, als verstörende Bilder von "Kindersoldaten" publik wurden.

Mit Fuß in den Bauch

Soweit soll es aber nicht gekommen sein: Wie die "Krone" berichtet, wurde ein Mann auf das ORF-Religionsmagazin "Orientierung" aufmerksam. Er war offenbar nicht damit einverstanden, dass das Team Bilder von der Moschee machen wollte. Ein Redakteur erzählt, dass der "aggressive Mensch" auf ihn zugestürmt sei und ihn dann mit dem Fuß in den Bauch getreten habe.

Innerhalb von wenigen Augenblicken waren Polizei und Rettung vor Ort. Der mutmaßliche Treter wurde wegen versuchter Körperverletzung angezeigt, der ORF-Mann im Krankenwagen durchgecheckt.

FPÖ will sich nicht äußern

Der Brigittenauer FPÖ-Berzirksparteiobmann Gerhard Haslinger, der als erster von den Attacken informiert wurde, will das Geschehen nicht kommentieren, bis mehr Fakten bekannt sind. Er sagt auch in seiner Funktion als Sicherheitssprecher der FPÖ-Wien: „Sollten sich die Augenzeugenberichte bestätigen, haben wir hier in der Brigittenau, in ganz Wien und ganz Österreich ein gewaltiges Problem“.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(slo)

Themen
Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lenny21 am 20.04.2018 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    abdanken

    Danke an das Rot/Grüne Wien, die diese mittelalterlichen Vereine auch noch mit unserem Steuergeld gesponsert hat. ROT/GRÜN in Wien ist gescheitert und soll endlich abdanken !!

    einklappen einklappen
  • Penelope am 20.04.2018 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Das fällt für unsere "Experten"...

    ...doch sicher auch unter Religionsfreiheit, genau wie Antisemitismus, Verhetzung, Terrorismus, Frauenhass, Zwangsbeschneidungen, Schächtungen, Sozialbetrug, etc.?

  • Michi am 21.04.2018 02:48 Report Diesen Beitrag melden

    Warum darf man in einer Moschee nicht

    filmen? Noch dazu in Österreich? Gibt's was zu verheimlichen?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anja am 21.04.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Frustrierter GIS Zahler

    Das ORF Team hat den schon ziemlich bedrängt und wer weiß wie die Schnittabteilung einem hinterher das Wort im Mund umdreht.

  • Bri am 21.04.2018 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Moschee

    Danke an die neue Regierung. Macht endlich etwas.Nicht nur reden sondern handeln Das wäre mutig.

  • Monika Lechner am 21.04.2018 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Fr

    Wir sollten alle mal einen Schritt zurücktreten und Respekt zeigen. Warum streiten Kinder und warum gibt es Kriege. Dafür gibt es keine vernünftige Erklärung.

  • Knurr am 21.04.2018 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    Komisch, dass er ORF überhaupt zugelassen hat, dass diese Aufnahmen publik werden. Sonst ist der Rotfunk doch immer sehr erpicht darauf "politisch heikle" Vorfälle im Zusammenhang mit Gewalt unter den Teppich zu kehren? Naja, scheint halt doch was anderes zu sein wenn man selbst mal zum Ziel der Aggression wird.

  • Michi am 21.04.2018 02:48 Report Diesen Beitrag melden

    Warum darf man in einer Moschee nicht

    filmen? Noch dazu in Österreich? Gibt's was zu verheimlichen?