Sam Quek

23. Februar 2019 09:03; Akt: 23.02.2019 09:08 Print

Olympiasiegerin flog aus der Oper "weil ich hustete"

Samantha Ann Quek wird ihren Wien-Besuch wohl länger in Erinnerung behalten. Die Olympiasiegerin flog nach eigener Aussage aus der Staatsoper.

Sam Quek Oper (Bild: picturedesk.com)

Sam Quek Oper (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Quek holte sich mit dem britischen Hockey-Team im August 2015 in London die Goldmedaille bei den europäischen Meisterschaften, ein Jahr später gewann die heute 30-Jährige die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio. Es war die erste Goldmedaille im Damen-Hockey für Großbritannien überhaupt. Kurz danach absolvierte Quek einen Auftritt bei "Ich bin ein Star, holt mich hier raus".

"Zwei Mal husten"

Vor rund einer Woche besuchte die Sportlerin Wien, residierte im traditionsreichen Hotel Sacher. Im Rahmen des Wien-Besuchs ging Quek auch zu einer Opernvorstellung in die Wiener Staatsoper – wo es laut ihren Aussagen zum Eklat kam. "Wurde gerade gebeten, meinen Platz zu verlassen, weil ich zwei Mal husten musste", schrieb sie auf Twitter.

"Arrestraum"

Und: "Jetzt werde ich zu irgendeinem Arrestraum mit einigen Betrunkenen gebracht." Ihre Fans litten mit ihr: "Gott sei Dank nur Husten. Nicht auszudenken, wenn du geniest hättest", schrieb einer. Quek fand für Wien dennoch löbliche Worte, besonders fürs Sacher: "Es könnte das schönste Hotel sein, in dem ich jemals übernachtet habe."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Emil am 23.02.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Oper

    Irgendwie ist es modern Geschichten zu behaupten. Wegen 2x Husten wird man nicht aus der Oper gewiesen und kommt in den Arrest. Wer so eine Geschichte glaubt ist selbst schuld.

  • Drakensang am 23.02.2019 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    April?

    Wer's glaubt ... :-/

  • Thomas am 23.02.2019 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten

    Solange nicht beide Seiten die Möglichkeit hatten sich zu äussern,...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Richard Meiner am 24.02.2019 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mag

    Was tut man nicht alles um in der Zeitung zu stehen

  • Emily81 am 24.02.2019 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zum schämen...

    Ich schäme mich bei solchen kommentare... was ist mit der menschheit los? Und was ist mit wien los... jetzt darf man nicht mal husten in einer vorstellung und soll hinaus gehen umzu husten? Gehts noch? Wie werden da Touristen behandelt? Die Welt steht nicht mehr lang.

  • Staubfänger am 24.02.2019 08:34 Report Diesen Beitrag melden

    Puderzucker

    Vielleicht hatte sie das Naserl voller Puderzucker - ist doch schon Krapfen-Zeit...

  • Jasmin Weberhofer am 24.02.2019 05:44 Report Diesen Beitrag melden

    Opernwinde als Ausschlusskriterium

    Wenn ich Blähungen habe , dann gehe ich nicht in die Oper . Das ist meinen Mitmenschen nicht zuzumuten . Die leisen Schleicher sind die schlimmsten . Und oft schmuggelt sich schon etwas Material mit .

  • pierre ===> nicht nur der Sacher, am 23.02.2019 23:14 Report Diesen Beitrag melden

    Auch der Heurige ist super

    Die betrunkenen Mitgefangenen werden erzählen: "Ich hab nur gehustet zweimal und vielleicht ein bissl gerülpst, aber da war in dem Knast auch eine Engländerin, also die war voll fett, mindestens doppelt soviel Bromiller wie ich ... noch wie sie in der Ausnüchterungszelle war, hat sie die Reblaus gsungen und es-wird-a-Wein-sein-hick-und-wir-hick-wern-nimma-sein ... wundert mi ned, dass die Miss aus der Orchestergruam aussezaht ham, wo´s einegfalln is"