Einsatz in Döbling

07. Januar 2018 09:58; Akt: 07.01.2018 11:22 Print

Wega fasst Darknet-Dealer in Wien

Ein Kenianer (30) soll Drogen über das kriminelle Darknet verkauft haben. Ermittler kamen ihm auf die Spur, die Polizei nahm den Mann nun fest.

Darknet-Dealer festgenommen: Die Beute (Bild: LPD Wien)

Darknet-Dealer festgenommen: Die Beute (Bild: LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon am Freitag erfolgte der Zugriff in der Barawitzkagasse in Wien-Döbling: Kripo-Beamte und Spezialkräfte der Wega stürmten die Wohnung eines Kenianers (30) und nahmen den mutmaßlichen Dealer fest. Der Mann soll über kriminelle Internet-Kanäle im sogenannten Darknet Drogen verkauft haben.
In der Wohnung wurden laut Polizei rund 210 Gramm Cannabis mit einem geschätzten Straßenverkaufswert von 2.100 Euro sowie 1.120 Euro Bargeld sichergestellt. Der Verdächtige ist zum Teil geständig. Er befindet sich in Haft.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(pet)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horch am 07.01.2018 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    210 Gramm Cannabis?

    Wow. Was für ein Schlag gegen die Kriminalität. Legalisiert das Zeug endlich, dann müssten sich nicht weißgottwieviele, Polizisten, Staatsanwälte und Richter mit solchen Kindereien beschäftigen.

  • Chris am 07.01.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Die Schlagzeilen des Tages

    Ja das ist ein schlag gegen die unterwelt der Bösewicht hat gras geraucht und im darknet verkauft, und dann noch solch menge gute arbeit!!!

  • uniformierter Psychopath am 07.01.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Leistung

    für 210 Gramm - fehlte nur noch die Cobra

Die neuesten Leser-Kommentare

  • LeeMouettes am 08.01.2018 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wie bitte ?

    Zum Teil geständig ? Hat er 100 Gramm zugegeben...? Ich glaub, der Brunnenmarktler mit der Eisenstange war auch Kenianer.

  • Johann M. am 08.01.2018 05:49 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    MEGA Erfolg der Wega - Wahnsinn - umgerechnet auf die Ermittlungskosten bis zur Festnahme so 5.000.- pro Gramm. Finde es sollte auch in der ZIB 1 gebracht werden.

    • Mike am 08.01.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

      Krankes Österreich

      Genau ! Einen Orden haben die sich die verdient, das Gift ist ja jetzt von der Straße cbd lieferservice ist legal

    einklappen einklappen
  • Stefan V. am 07.01.2018 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt Schlimmeres

    Besser im Darknet als in der U6 - da treiben sich zumindest eher wenige Kinder herum. Auch wenn es nicht besonders viel ist sind 210g aber eben keine geringe Menge mehr (ist zwar abhängig vom THC-Gehalt, unter 9% wird die Ware aber wahrscheinlich nicht gehabt haben).

    • Leider am 07.01.2018 19:19 Report Diesen Beitrag melden

      Robert

      Leider viel zu viele Kinder im Dark Web! aber nicht aktiv sondern in der selben passiven rolle we das weed! Auch auf youtube Waht is Elsagate?

    • Markus am 07.01.2018 21:49 Report Diesen Beitrag melden

      FU FCC

      lol Stimmt die Verantwortung liegt aber bei den Eltern. Wer sein Kind ohne Kontrolle ins Internet lässt muss mit sowas rechnen. Aber die meisten denken das Internet besteht aus Facebook und witzigen Katzenvideos.

    einklappen einklappen
  • John Milton am 07.01.2018 15:40 Report Diesen Beitrag melden

    Legalisieren

    Ich seh nichts schadhaftes auf dem Bild. Freigabe und gut ist. Zeit der Lügenpolitik zu entfliehen.

  • Michi am 07.01.2018 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Schwarzen nicht wollen

    dass man sie als Drogendealer sieht, dann sollten sie sich anders verhalten.