Autoknacker in Wien-Donaustadt

28. Oktober 2017 12:06; Akt: 28.10.2017 12:08 Print

Polizei gab bei Einbrecher-Verfolgung Schüsse ab

Ein Zeuge beobachtete am Freitagabend zwei Männer, die ein Fahrzeug in Wien-Donaustadt aufbrachen. Er verständigte die Polizei.

Das Einbruchswerkzeug der beiden Verdächtigen.  (Bild: Helmut Graf, LPD Wien)

Das Einbruchswerkzeug der beiden Verdächtigen. (Bild: Helmut Graf, LPD Wien)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegen 21.00 Uhr ging am Freitagabend ein Anruf bei der Polizei ein: Zwei Männer würden in der Schiffmühlgasse in Wien-Donaustadt in ein Auto einbrechen und es durchwühlen. Binnen weniger Minuten waren die Einsatzkräfte der Polizei an Ort und Stelle.

Beim Eintreffen der Beamten ergriffen die beiden Unbekannten schlagartig die Flucht in Richtung Kaisermühlendamm. Ein Polizist nahm sofort zu Fuß die Verfolgung auf. Ein anderer versuchte mit dem Streifenwagen die Männer zu schnappen.

Signalschüsse bei Verfolgung

Nach etwa 500 Metern gab der Beamte, der zu Fuß unterwegs war, Signalschüsse ins lose Erdreich ab, um die streifenden Kollegen auf seinen Standort aufmerksam zu machen.

Die mutmaßlichen Einbrecher kamen bei ihrem Fluchtversuch allerdings nicht weit: Am Treppelweg klickten die Handschellen für einen 44-jährigen Mann und seinen 46-jährigen Komplizen - beide sind serbische Staatsbürger. Auch das Einbruchswerkzeug konnten die Einsatzkräfte sicherstellen.

Bei den Signalschüssen wurden laut Polizei keine Personen gefährdet oder verletzt. Insgesamt waren knapp ein Dutzend Polizisten an der Verfolgung beteiligt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 28.10.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Pauschalierungen

    Es fällt mittlerweile schwer keine Pauschalierungen zu finden. Einbruchsdiebstahl, Schiessereien, Messerstechereien, Drogen-Deal ... Alles lässt sich mittlerweile gewissen Personenkreisen zuordnen. Und zwar sauber nach Herkunft getrennt.

    einklappen einklappen
  • Christian am 28.10.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Echte Grenzkontrollen und Visapflicht!

    Das sind die Auswirkungen von Schengen und der Visafreiheit! Die Invasion der Ost- und Südbanden ist ohne Visapflicht und Grenzkontrollen nicht aufzuhalten.

  • adam am 28.10.2017 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    im Zweifelsfall: Urwiener

    Schau, schau! Sowohl Krone und natürlich auch die selbsternannten Qualitätszeitungen verschweigen eisern, dass die beiden keine Österreicher sind, aber "heute" lüftet das Geheimnis.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • adam am 28.10.2017 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    im Zweifelsfall: Urwiener

    Schau, schau! Sowohl Krone und natürlich auch die selbsternannten Qualitätszeitungen verschweigen eisern, dass die beiden keine Österreicher sind, aber "heute" lüftet das Geheimnis.

  • Si Vis Pacem am 28.10.2017 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Signalschüsse?

    Warnschüsse, wenn dann

    • DaOideKarl am 28.10.2017 17:04 Report Diesen Beitrag melden

      Doch Signalschüsse !

      Wie aus dem Artikel einwandfrei zu entnehmen ist, dienten die Schüsse dazu den Standort des Polizisten für die Kollegen erkennbar zu machen ! Na ja Pisa . . .

    • adam am 28.10.2017 19:32 Report Diesen Beitrag melden

      Oida!

      scharfe Schüsse in das Erdreich werden aus einem fahrenden Auto kaum lokalisiert werden können, wenn es 500m entfernt "streift"

    • Si Vis Pacem am 28.10.2017 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @adam

      Und worauf beziehen sie ihren Kommentar?

    • Si Vis Pacem am 28.10.2017 20:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @DaOideKarl

      Signalschuss ... Falls es ihnen entgangen sein sollte, es gibt eine neumodische Kommunikationsmöglichkeit - welche sogar Gegenstand gerichtlicher Verhandlungen gewesen sein soll - und deren Verwendung den Tatverdächtigen nicht über die Lokalität des Polizisten - je nach Lautstärke bei der Verwendung- informiert. @Pisa: Sie könnten sich informieren, welche Kenntnisse die Pisa-Studien evaluieren. @Allgemein taktisches Vorgehen: Herr, wirf .. etc. pp

    • Inko Gnito am 29.10.2017 08:22 Report Diesen Beitrag melden

      Sie sind Politiker!

      Wer sonst könnte einen solchen Konvolut an Worten verwenden ohne dabei etwas auszusagen! Und sollte der Herr wirklich was werfen, keine Angst, auch für sie wird was dabei sein!

    einklappen einklappen
  • Christian am 28.10.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Echte Grenzkontrollen und Visapflicht!

    Das sind die Auswirkungen von Schengen und der Visafreiheit! Die Invasion der Ost- und Südbanden ist ohne Visapflicht und Grenzkontrollen nicht aufzuhalten.

  • Michi am 28.10.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Pauschalierungen

    Es fällt mittlerweile schwer keine Pauschalierungen zu finden. Einbruchsdiebstahl, Schiessereien, Messerstechereien, Drogen-Deal ... Alles lässt sich mittlerweile gewissen Personenkreisen zuordnen. Und zwar sauber nach Herkunft getrennt.

    • Johann Lang am 29.10.2017 07:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Stimmt. Leider.

    einklappen einklappen