Stiller Alarm

30. November 2018 17:40; Akt: 30.11.2018 17:51 Print

Polizei umstellt Gebäude in Wien-Favoriten

Stiller Alarm in Wien-Favoriten: In der Nacht auf Freitag umstellte die Polizei ein Gebäude, kurze Zeit später wurde ein 18-Jähriger festgenommen.

Die Polizei musste in der Nacht ein Gebäude umstellen. (Bild: Archiv/Symbolbild)

Die Polizei musste in der Nacht ein Gebäude umstellen. (Bild: Archiv/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Zeugin bekam kurz nach Mitternacht auf ihr Mobiltelefon eine Nachricht, dass die Alarmanlage des Indoor-Spielplatzes eine Gebäudes in Wien-Favoriten deaktiviert wurde. Über eine Videoüberwachung war es ihr möglich, das Geschehen in den Räumlichkeiten zu verfolgen. Sofort verständigte sie die Polizei.

Umfrage
Hat die Polizei genug Rechte?
16 %
84 %
Insgesamt 64925 Teilnehmer

Die Beamten umstellten das Gebäude und forderten den Täter auf, das Gebäude zu verlassen. Der 18-jährige rumänische Staatsangehörige, der in das Objekt eingedrungen war, kam mit erhobenen Händen aus dem Gebäude und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Bei ihm konnte eine geringe Menge an Bargeld, welches aus einem Automaten gestohlen worden waren, aufgefunden werden. Der Mann war durch ein gewaltsam aufgedrücktes Fenster in das Innere der Räumlichkeiten gekommen.

Festnahme auch in Ottakring

Eine Festnahme der Polizei erfolgte auch in Wien-Ottakring. Im Zuge eines Verkehrsschwerpunktes auf der Thaliastraße sind Beamte auf einen 21-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aufmerksam geworden, der gerade dabei war, sich einen Joint zu drehen. Als der junge Mann die Beamten wahrnehmen konnte, versuchte er, seinen Joint zu verbergen und warf diesen in ein Gebüsch.

Um die Identität des Mannes zu klären, machte man sich auf den Weg in eine nahegelegene Polizeiinspektion. Plötzlich begann dieser zu laufen und versuchte zu flüchten. Als die Beamten ihn eingeholt hatten, versuchte er sich durch Faustschläge gegen die Festnahme zu wehren. Er wurde festgenommen und auf eine Polizeiinspektion gebracht. Dort fand man bei einer Durchsuchung fünf Baggys mit Cannabiskraut, welche er in seiner Unterhose versteckt hatte.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • harald am 30.11.2018 18:33 Report Diesen Beitrag melden

    ausgenommen wie Weihnachtsgänse

    so viele Verbrechen die verübt werden; super wäre eine Volksabstimmung über die Weiterführung von Schengen weil darüber hat man ja nie abstimmen dürfen. Alleine wenn die Grenzen wieder zugemacht u. sie so kontrolliert werden wie es vorher war, werden dann gleich kurzerhand die Verbrechen deutlich zurückgehen. Der volkswirtschaftl. Schaden dieser ganzen Verbrechen in Ö geht in die hunderte Millionen od. Milliarden im Jahr, die die Steuerzahler zahlen müssen. Alleine die 10.000 Inhaftierten kosten ca. 440 MILLIONEN im Jahr (davon ca. 6.000 Nicht Österreicher = ca. 264 MIO/Jahr)....

    einklappen einklappen
  • Schiele am 30.11.2018 21:02 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Sache

    So offene Grenzen sind doch wirklich toll...Gratulation.

    einklappen einklappen
  • Romanski Ciganski am 30.11.2018 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    Taxifahrt

    Der wollte nur eine gratis Taxifahrt in die warme Hotelzelle.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Reinhard am 07.01.2019 16:09 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Lauter Õsterreicher oder? mir wird es bel

  • Thomas Heftberger am 04.12.2018 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Die Polizei mit Golf 4 Kombi?

    Die Fotos müssen ja mindestens 10-12 Jahre alt sein.

  • Dabeiseinistalles am 01.12.2018 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Da schau her

    Also ich versteh das nicht. Berichten zu folge passiert in Wien doch nichts....

  • Knut am 01.12.2018 00:42 Report Diesen Beitrag melden

    Gähn...

    Wow, Wochenende in einer Großstadt und...tatsächlich Polizeieinsätze, aufregend...musste auch jemand auf Klo?

  • Romanski Ciganski am 30.11.2018 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    Taxifahrt

    Der wollte nur eine gratis Taxifahrt in die warme Hotelzelle.