Prügelvideo bei Demo

17. Juni 2019 05:30; Akt: 17.06.2019 07:16 Print

Klimademo-Polizist fürchtete Schlagring

Am Freitag wurde der Polizist erstmals einvernommen, der bei der Klimademo in Wien einen Demonstranten verprügelt haben soll.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei 33 Grad wurde am Freitag jener Polizist vom Staatsanwalt gegrillt, der bei der Klimakundgebung in Wien einen Demonstranten verprügelt haben soll. Ein Video der Amtshandlung kursierte im Internet.

Nun legte der betroffene Beamte (31, seit fünf Jahren bei der Polizei) seine Sicht der Dinge dar. Laut seinem Anwalt Nikolaus Rast sagte er aus, dass er zu Hilfe kam, da er Schreie gehört hatte, als einem Kollegen zwischen die Beine getreten worden war. Dort stieß er dann auf jenen Mann vom Video, der sich heftig gegen die Festnahme gewehrt haben soll. "Mein Klient", so Rast, "schilderte, dass einige Aktivisten Profi-Kletterausrüstung dabei hatten. Der Polizist vermutete daher, der Demonstrant könnte sich an einem großen Karabiner festhalten und diesen als Schlagring benützen."

Da der Verdächtige trotz Aufforderung den Widerstand nicht aufgab, kündigte Rasts Mandant "Zwangsgewalt" an: "Er erklärte dem Staatsanwalt, dass er sich dazu entschieden hatte, einen Fauststoß dorthin zu versetzen, wo das geringste Verletzungsrisiko besteht. Er schlug nicht mit voller Wucht zu, sondern wollte mit kurz aufeinanderfolgenden Treffern einen Reiz verursachen."

Dem Mann konnten schon nach einigen Sekunden Handschellen angelegt werden. "Er schrie: 'In die Nieren, die treten mich in die Nieren', war äußerlich aber unverletzt", so Rast.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(coi)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 17.06.2019 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    Recht so

    Dieser Demonstrant ist ein in München verurteilter Straftäter, fertig. Kann jeder gerne selbst googeln.

  • Habakuk am 17.06.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifel

    Im Zweifel immer FÜR die Polizei und gegen diese provokanten Demonstranten

    einklappen einklappen
  • derwiener am 17.06.2019 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter anwalt!

    man muss schon sagen, herr rast ist sein geld wert!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Wieder so ein Einzelfall am 17.06.2019 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Kulturbedingt, das muss man akzeptieren

    Streng nach Vorschrift. Die Statistik sagt, alles ist in Ordnung. Wie bei Ibiza-Gate: der eigentliche Verbrecher ist der, der gefilmt hat. LOL

  • Josef P. am 17.06.2019 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Polizeiübergriff

    Das ist eine Verantwortung!

  • Habakuk am 17.06.2019 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Im Zweifel

    Im Zweifel immer FÜR die Polizei und gegen diese provokanten Demonstranten

    • Fritz Trözter am 17.06.2019 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Habakuk

      Richtig

    einklappen einklappen
  • Dorfgendarm Polt am 17.06.2019 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Normal 20 Euro zahlen

    Normalerweise sollte der Demonstrant für die wohltuende Entspannungsmassage noch a 20erl zahlen...

    • Andrease&72 am 17.06.2019 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dorfgendarm Polt

      Und die Einsatzkosten!

    einklappen einklappen
  • PeterKarl am 17.06.2019 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    alles immer komplizierter

    Um sich besser herausreden zu können wird alles verkompliziert. Die einzige Frage ist, ob er auf einen von Kollegen am Boden Festgehaltenen eingedroschen hat oder nicht. Alles andere ist uninteressant und verwirrt nur.

    • gunti eli am 17.06.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      ganz einfach

      @PeterKarl, die einzige (mehr) frage die sich stellt, hat der krawallmacher eine straße besetzt und dadurch andere in gefahr gebracht, ist er der aufforderung die straße zu verlassen nachgekommen, hat er gewalt gegen die polizisten angewendet? wenn ja, hat der polizist richtig gehandelt um sich und andere personen vor diesen rabiaten unberechenbaren täter zu schützen. also ihre frage ist einfach erklärt.

    einklappen einklappen