Wien-Favoriten

13. Februar 2018 10:27; Akt: 13.02.2018 16:08 Print

Jugendlicher stach Mann mit Küchenmesser nieder

Ein Afghane (19) soll im Mai einen Mann (26) mit einem Küchenmesser in Wien-Favoriten niedergestochen haben. Die Anklage lautet auf Mordversuch!

Polizisten sperrten den Keplerplatz in Wien ab. (Bild: keine Quellenangabe)

Polizisten sperrten den Keplerplatz in Wien ab. (Bild: keine Quellenangabe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Prozess um eine lebensgefährliche Messerstecherei bei der U1-Station Keplerplatz in Wien-Favoriten. Am 30. Mai sollen vier Afghanen zuerst einen Mann wegen eines T-Shirts mit kyrillischer Aufschrift angepöbelt haben. Ein Streit war die Folge, nach dem Aussteigen eskalierte die Situation dann am Keplerplatz: Als sich ein Mann (26) einmischte, um die Situation zu beruhigen, wurde es blutig.

Der Hauptangeklagte (19) ließ sich von einem Kumpel ein Messer aus der nahen Unterkunft bringen und soll damit einen Tschetschenen niedergestochen haben. Kurios: Der Überbringer des Messers will nicht gewusst haben, das es in Österreich verboten ist, jemanden mit einem Messer zu attackieren. In seiner Heimatprovinz in Afghanistan sei das erlaubt, gab der Mann zu Protokoll – was für Fassungslosigkeit bei Richter und Geschworenen sorgte. Weil Opfer und ein Zeuge nicht erschienen waren, wurde der Prozess auf März vertagt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pet)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Caro71 am 13.02.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommt man auf sowas?

    Mit 19 ist man kein Jugendlicher! Mit 18 ist man volljährig und daher ERWACHSEN!

    einklappen einklappen
  • Travo Zvornic am 13.02.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Warum wird ein Messer mitgeführt ?

    Warum haben die ganzen geflüchteten Ingenieure , Wissenschaftler , Atomphysiker und andere bestens ausgebildete Fachkräfte immer ein Messer bei sich ? Für die Speckjause kann es nicht sein da Schweinefleisch aufgrund des Glaubens nicht verzehrt werden darf . Aber warum dann das Messer . Ich verstehe es nicht .

    einklappen einklappen
  • Sunday Ndudu am 13.02.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Höchststrafe

    Hoffentlich kriegt er auch die Höchststrafe, aus generalpräventiven Gründen. Anders lassen sich solche Menschen nicht beeindrucken.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Franz Gans am 09.03.2018 23:24 Report Diesen Beitrag melden

    RealSatire

    In Wien sind alle Messerstecher jügendlich, solange sie nicht Österrreicher sind. RealSatire

  • Luegner am 14.02.2018 22:05 Report Diesen Beitrag melden

    Das harte Gesetz

    Ja in Afghanistan ist dann auch erlaubt das ihm nach seiner Tat der Schädel fehlt ... oder lieber nix weiß ?

  • Robert am 13.02.2018 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was aus meiner Stadt wurde

    Diese Stadt verwandelt sich mehr und mehr in einen Horror Film! Und die die es angerichtet haben bekommen das 20 Fache an Pension als ein Normalo! Häfen bei wasser und Brot! Das würde ihnen gebühren!

  • Peter Lüdin am 13.02.2018 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Wie...

    viel Sozialhilfegelder hat der Täter bis anhin schon bezogen?

  • WolfgangHeute am 13.02.2018 16:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wie hat sich Österreich nur verändert.

    War zwar schon im Mai vorigen Jahres, doch die Bereicherung gehört sofort nach Hause geschickt. Scheinbar erledigen die aus dem Osten alles mit dem Messer. Ich mag sie einfach nicht. Und da bin ich nicht fremdenfeindlich, denn die Gewalt geht von ihnen aus.