Wien

08. Januar 2019 05:30; Akt: 08.01.2019 09:29 Print

Rammbock-Einbruch dauerte nur 1-2 Minuten

Mit einem Auto durchbrach eine mehrköpfige Bande die Eingangstür eines Juweliers in der Wiener Kärntner Straße.

Die Polizei geht von einer vierköpfigen Bande aus. (Bild: Video3)

Die Polizei geht von einer vierköpfigen Bande aus. (Bild: Video3)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wien ist für uns einer der wichtigsten Standorte, sagt der Sprecher Jörg Baumann (55) des Nobel-Juweliers Bucherer im Gespräch mit "Heute". Es sei auch nicht das erste Mal, dass es in dem Unternehmen – bekannt für Schweizer Luxus Uhren – zu einem Rammbock-Einbruch gekommen sei. "Mit jedem Einbruch lernt man etwas dazu", erklärt er.

"Alles ging sehr schnell vor sich und dauerte nicht länger als ein bis zwei Minuten", so Baumann. Ein dunkler Audi, laut Wiener Polizeisprecher ein A6 oder A8, rammte gegen 3:30 in der Nacht auf Montag die Auslage des Juweliergeschäfts Bucherer in der Kärnter Straße 2. Vier unbekannte Täter durchbrachen mit dem Auto die Glastür und bearbeiteten später mit Hammer die Vitrine. Die Alarmanlage ging an und ein Beobachter der MA-48 meldete den Einbruch der Polizei. Dieser verfolgte auch die mutmaßlichen Täter bis zum Franziskanerplatz. Dort verliert sich die Spur.

Eine Schadensauflistung des gestohlenen Guts werde nun erstellt. "Natürlich ergibt sich ein Schaden für das Unternehmen", trotz einer Versicherung. "Man müsse sich das vorstellen, wie bei einem Unfall mit einem Auto, denn auch hier gibt es einen Selbstbehalt, der zu zahlen ist", erklärt Baumann.

"Wir hoffen bereits heute oder morgen für unsere Kunden wieder aufsperren zu können", meint der Sprecher im Gespräch mit "Heute". Spätestens jedoch Ende der Woche sollen die Schweizer Uhren auf der Kärntner Straße wieder in der Auslage zu betrachten seien. In der Bucherer-Filiale in Wien arbeiten 55 Mitarbeiter. Wichtig sei vor allem, dass es den Mitarbeitern gut gehe, so Baumann.

Die mutmaßlich vierköpfige Täter-Bande ist weiterhin flüchtig. Eine Fahndung läuft und eventuell werden in Kürze Videoaufnahmen von der Polizei veröffentlicht, heißt es aus der Pressestelle der Polizei.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(no)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • wie wärs am 07.01.2019 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit

    pollern vor jedem juwelier?sind noch da,vom vollholler.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • wie wärs am 07.01.2019 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit

    pollern vor jedem juwelier?sind noch da,vom vollholler.