Widerstand bei Festnahme

30. März 2019 11:14; Akt: 30.03.2019 12:22 Print

Randalierer (36) setzt Polizisten außer Gefecht

In Leopoldstadt wurden am Freitagvormittag zwei Polizisten verletzt. Einer musste seinen Dienst daraufhin abbrechen.

Der Mann wehrte sich heftig. (Symbolbild) (Bild: Helmut Graf)

Der Mann wehrte sich heftig. (Symbolbild) (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 36-jähriger Österreicher wurde am Freitag um 9.20 Uhr im 2. Bezirk in Wien angehalten. Ihm wurde Sachbeschädigung vorgeworfen. Der Mann machte mit seiner Reaktion allerdings alles nur noch schlimmer.

"Der Mann zeigte sich sofort renitent gegenüber den Polizisten und kam seinen Mitwirkungspflichten bei polizeilichen Amtshandlungen nicht nach", schildert die Polizei die Situation.

Zwei Polizisten verletzt

Der 36-Jährige wurde mehrmals aufgefordert, sich zu beruhigen. Nachdem er allerdings weiterhin nicht auf die Beamten hören wollte, drohten sie ihm mit der Festnahme. Auch das wollte sich der Mann nicht gefallen lassen: Er schlug und trat auf die beiden Polizisten ein.

"Durch seine Schläge und Tritte wurden zwei Polizisten leicht verletzt, einer musste aufgrund der Verletzungen vom Dienst abtreten", so die LPD Wien.

Der Beschuldigte wurde schließlich "mit Körperkraftanwendung
überwältigt". Er befindet sich in Haft.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.