Polizisten bespuckt

24. April 2019 10:02; Akt: 24.04.2019 10:16 Print

Randalierer beschädigt U-Bahn in Ottakring

Am Dienstagabend hat ein 33-jähriger Mann in der U-Bahn-Station Ottakring getobt und dabei auch Polizisten attackiert.

In der U-Bahnstation Ottakring hatte der Mann zugeschlagen. (Symbolfoto) (Bild: Wiener Linien/Archiv)

In der U-Bahnstation Ottakring hatte der Mann zugeschlagen. (Symbolfoto) (Bild: Wiener Linien/Archiv)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Polizeibeamte wurden gegen 20.45 Uhr am Mittwoch zu einem Einsatz in die U-Bahnstation Ottakring gerufen. Ein 33-jähriger Österreicher beschädigte mit einer Glasflasche eine U-Bahn-Garnitur und attackierte mit dieser auch umstehende Fahrgäste.

Ebenfalls die einschreitenden Polizeibeamten wurden von dem Randalierer mit Schlägen und Fußtritten angegriffen. "Der Mann wurde mit Zwangsgewalt gebändigt, hierbei spuckte er mehrmals den Polizisten ins Gesicht", schildert die LPD Wien den abendlichen Einsatz in der U3-Station in Ottakring.

Durch die Gewaltanwendung des 33-Jährigen wurden mehrere Ausrüstungsgegenstände von einem der Beamten beschädigt.

"Da aufgrund der Spuckattacken die Gefahr der Ansteckung mit Krankheiten besteht, mussten sich alle betroffenen Polizisten nach der Amtshandlung in ärztliche Behandlung begeben", teilt die Polizei in einer Aussendung am Mittwoch mit.

Die Bilder des Tages:
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek/red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LukasT am 24.04.2019 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Terrorismus

    Nennt man das, wenn einer mit einer zerbrochenen Glasflasche wahllos auf Passanten losgeht. Aber ist natürlich harmloser als wenn einer auf Facebook schreibt, dass ein Politiker aufgehängt gehört ... Diese ganze Politiker-Heuchelei kann ich nicht mehr ... Wo ist das Foto dieses "Österreichers"?

  • Amlacher am 24.04.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Und wem stört es?

    Ich kann mich noch an einem Vorfall vor ein paar Jahren erinnern wo ein mutmaßlicher Taschendieb ein Auto der Polizei innen zerlegt hat. Staatsanwaltschaft hat es als gerechtfertigte Handlung angesehen und es kam meines wissens nach zu keiner Konsquenzen für die Täter. Fragen zu den Täter bitte nicht andeuten oder nachfragen das wäre rassimus und könnte rechliche konsequenzen nach sich ziehen. Danke!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Amlacher am 24.04.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Und wem stört es?

    Ich kann mich noch an einem Vorfall vor ein paar Jahren erinnern wo ein mutmaßlicher Taschendieb ein Auto der Polizei innen zerlegt hat. Staatsanwaltschaft hat es als gerechtfertigte Handlung angesehen und es kam meines wissens nach zu keiner Konsquenzen für die Täter. Fragen zu den Täter bitte nicht andeuten oder nachfragen das wäre rassimus und könnte rechliche konsequenzen nach sich ziehen. Danke!

  • LukasT am 24.04.2019 14:21 Report Diesen Beitrag melden

    Terrorismus

    Nennt man das, wenn einer mit einer zerbrochenen Glasflasche wahllos auf Passanten losgeht. Aber ist natürlich harmloser als wenn einer auf Facebook schreibt, dass ein Politiker aufgehängt gehört ... Diese ganze Politiker-Heuchelei kann ich nicht mehr ... Wo ist das Foto dieses "Österreichers"?