Ein Jahr Haft droht

31. Juli 2014 21:58; Akt: 01.08.2014 01:05 Print

Rapidler, die Austrianer prügelten, vor Gericht

Und wieder regiert der SCR - am Wiener Landesgericht. Noch läuft der Prozess gegen 29 Rapid-Ultras wegen Landfriedensbruchs, da müssen sich am Freitag wieder zehn Rowdys wegen einer beschämenden Attacke auf Jung-Austrianer Valentin Grubeck verantworten.

 (Bild: GEPA pictures)

(Bild: GEPA pictures)

Fehler gesehen?

  Valentin Grubeck verantworten.

Laut Anklage lauerten Michel M. (20) und neun weitere Provokateure dem Kicker vor dem Derby im April auf – und schlugen minutenlang auf ihn ein. Die Folge: Grubeck erlitt eine schmerzhafte Rückenprellung und einige Veilchen. Der talentierte Stürmer lag zwei Tage im Spital und durfte zwei Wochen nicht ballestern.

Dem Prozess sieht er gelassen entgegen: "Ich bin froh, wenn ich die Sache nun endlich abhaken kann", so Grubeck, der ein abschreckendes Urteil erwartet: "So eine Hass-Aktion darf es nie wieder geben." Den Prüglern droht ein Jahr Haft.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: