Neue Mieter

16. Mai 2019 05:31; Akt: 15.05.2019 21:29 Print

Satte 30.000 Euro für schöne Aussicht

Eine Wiener Familie wollte die Genossenschaftswohnung einer Frau in Döbling übernehmen, die Wohnung passte laut AK perfekt. Dabei gab es allerdings einen beachtlichen Haken.

Unbezahlbar: der Blick über die Weinberge.
 (Bild: picturedesk.com)

Unbezahlbar: der Blick über die Weinberge. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Happig. Die Vormieterin verlangte 30.000 Euro Ablöse für die schöne Aussicht über Untersievering. Zähneknirschend bezahlte Familie A. den Betrag, da man die Wohnung auf jeden Fall haben wollte.

Umfrage
Wie wichtig ist Ihnen eine tolle Aussicht bei Ihrer Wohnung?

"Unzulässige Ablöse"

Die neuen Mieter blieben skeptisch, ob die Ablöse für den Blick aus dem Fenster gerechtfertigt war – schließlich wandten sie sich an die Rechtshilfe der Arbeiterkammer.

"Die Ablöse für den schönen Ausblick ist unzulässig", informierte AK-Expertin Susanne Peinbauer. Familie A. kann den gesamten Betrag zurückverlangen. Zuständig ist die Schlichtungsstelle für Wohnrechtsfragen der MA 50.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.