Wien-Innere Stadt

07. August 2017 10:56; Akt: 07.08.2017 11:28 Print

Schlepper mitten in Wiener City festgenommen

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Wiener Operngasse flog der Menschenschmuggel auf. Sieben Flüchtlinge wurden in dem Wagen aufgegriffen.

Die Operngasse in der Wiener City. Archivbild. (Bild: WikimediaCommons/CC0/Gugerell)

Die Operngasse in der Wiener City. Archivbild. (Bild: WikimediaCommons/CC0/Gugerell)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Zuge einer Routinekontrolle ging der Wiener Polizei ein unerwarteter Fang ins Netz.

Bei einer Verkehrsanhaltung am Sonntagvormittag stoppten die Beamten gegen 8.20 Uhr im Bereich der Operngasse ein Fahrzeug.

Neben einem 45-jährigen Lenker, ein Syrer, nahmen die Polizisten noch sieben weitere Personen in dem Fahrzeug wahr. Im Zuge der Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich um Flüchtlinge aus dem Irak handelte.

Der mutmaßliche Schlepper wurde festgenommen. Die sieben Flüchtlinge stellten noch vor Ort einen Asylantrag.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wolfgang Rohrschacher am 07.08.2017 11:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Automatische Ablehnung

    Bei so Fällen muss es eine automatische Ablehnung ohne Rechtsweg geben. Bis zur Ausreise sind die illegalen in speziellen Flüchtlingslagern einzusparen. Solche Flüchtlinge können nur über ein sicheres Drittland illegal nach Österreich gekommen sein. Falls nötig ist eine Änderung der Gesetzgebung noch vor der Wahl umzusetzen. Alles andere ist verlogen.

  • fuhrinat am 07.08.2017 11:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlepper erwischt

    Illegale Einreise sollte zur sofortigen Rückreise führen. Abgesehen davon auch noch die Kosten vom Syrienschlepper fordern

    einklappen einklappen
  • dirtsa am 07.08.2017 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    illegale Migranten!

    wieso dürfen die in Wien einen Asylantrag stellen? Illegale Einreise steht unter Strafe, außerdem ist der Irak weitgehend kriegsfrei! sofortige Rückführung! Was muss der Steuerzahler noch alles hinnehmen mit diesen 2 unnützigen Regierungsparteien!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klans Stritzi am 07.08.2017 21:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fix

    Jo afoch wieder zrück dafür dass sie mit an Schlepper her sind ....

  • dirtsa am 07.08.2017 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    illegale Migranten!

    wieso dürfen die in Wien einen Asylantrag stellen? Illegale Einreise steht unter Strafe, außerdem ist der Irak weitgehend kriegsfrei! sofortige Rückführung! Was muss der Steuerzahler noch alles hinnehmen mit diesen 2 unnützigen Regierungsparteien!

  • martin k. am 07.08.2017 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Schlepper

    hoffentlich bekommt der schlepper eine ordentliche strafe

  • Susanne am 07.08.2017 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    "stellten noch vor Ort einen Asylantrag"

    Dass derart ungestraft überhaupt noch möglich ist, ist eine bodenlose Frechheit und ein Zeugnis der Unfähigkeit der regierenden Parteien. Sofort abweisen.

  • Hans am 07.08.2017 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Wahnsinn

    Ein Wahnsinn, dass die Asylanträge überhaupt angenommen wurden. Das Schlepperauto ist doch nicht eingeflogen. Die kommen doch aus einem sicheren Schengen-Land. Bitte dranbleiben, ob und wie der Schlepper, sowie die illegalen Grenzübertreter bestraft werden! Hier entstanden übrigens ca. 70.000 Euro Mehrkosten für Wien pro Jahr.