99 Jahre Schweizerhaus

15. März 2019 05:30; Akt: 14.03.2019 20:46 Print

So startet der Prater in die neue Saison

Pünktlich zu den Temperaturen von bis zu 20 Grad am Wochenende starten das Schweizerhaus und der Prater in die neue Saison.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Freitag, der 15. März, ist wohl auf vielen Kalendern rot markiert: Pünktlich um 11 Uhr öffnet das Schweizerhaus im Prater (Leopoldstadt) seine Pforten zur 99. Saison. 800 Budweiser-Fässer zu je 50 Litern sind längst gut gekühlt (Krügel um 4,70 €, Seidl um 3,60 €), 78 Kellner und 45 Köche stehen parat. Zwei große Partyzelte werden genauso gut gefüllt sein wie auch der Garten bei Temperaturen bis zu 20 Grad am Sonntag.

Auch die Fahrgeschäfte sind startklar. Laut Prater-Chef Stefan Sittler-Koidl sind heuer "sieben neue Attraktionen garantiert". Spektakulär ist etwa die Doppel-Looping-Bahn "Teststrecke", die ab Ende März mit 80 km/h unterwegs ist. Ebenfalls geplant: die Karusselle "Jumper" und "Air-Maxx" (ab April). Etwas länger – vermutlich bis Sommer – müssen Besucher auf die große Themenwelt "Fluch der Piraten" warten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wapo/cz)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Isabella am 15.03.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Dank

    Auf diese Massenabfertigung und Abzocke kann ich verzichten das Schweizerhaus hat in den letzten Jahren sehr nachgelassen

    einklappen einklappen
  • PeterKarl am 15.03.2019 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schau ma mal..

    wie viele Stelzen von Schafen und Ziegen heuer verkauft werden.

  • Benny am 15.03.2019 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Hat leider sehr nachgelassen, man muss für Knoblauch auf dem Puffer schon Geld zahlen. Schade

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Lilly am 16.03.2019 13:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kalt essen

    Ich kenne das Schweizerhaus seit meiner Kindheit, und muß wirklich bestätigen daß es nicht mehr das ist, wie es früher war! Kalte Stelzen und salzige Puffer und das beste ist , man soll auch für die fertige Knoblauchpaste auch zahlen!!!!! Ich mach mir die Puffer selber und wenn ich Gusto auf Stelzen habe, gibts die auch woanders , die auch warm sind!!!!

  • Censorship am 15.03.2019 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    WARUM???

    Warum betreiben die Medien JEDES JAHR gratis Werbung für das Schweizerhaus? Ein Betrieb der seine Kunden betrügt!!! Es wird absichtlich schlecht eingeschenkt (auch nachdem sich die Riesen-Schaumhaube gesetzt hat, ist man UNTER dem Eichstrich!), man betrügt beim Gewicht der Stelzen, bei der Rechnung (mehr drauf, als konsumiert)!

  • Thomas am 15.03.2019 09:23 Report Diesen Beitrag melden

    Geh seit Jahren nicht mehr hin

    Das Bier kann man dort vergessen ,mehr Schaum als sonst was und obendrein Sau teuer mittlerweile.

  • Dino am 15.03.2019 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Personal - mein Erlebnis

    Wann immer ich in diesem Lokal war,gab es Probleme mit dem Personal. Egal ob Firmenessen mit Kunden, mit Freunden auf ein paar Bier oder nach einem Praterbummel mit Frau und Kids. Irgendwas war immer. Meistens stimmte die Rechnung nicht. Da war dann plötzlich mehr zu bezahlen als konsumiert wurde. Ist dann natürlich peinlich vor Kunden wegen 4 Bier zu diskutieren .... Somit habe ich vor langer Zeit beschlossen nicht mehr hinzugehen.

  • Benny am 15.03.2019 08:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Hat leider sehr nachgelassen, man muss für Knoblauch auf dem Puffer schon Geld zahlen. Schade