Mit Video

22. Oktober 2018 23:00; Akt: 23.10.2018 12:57 Print

Song für Sigi Maurer ist neuer Hit auf Facebook

von Thomas Peterthalner - Musikerin Mascha stellte einen Song für Sigi Maurer auf Facebook. Der Clip ist der Hit im Netz, "Heute" sprach mit der Wienerin.

Sigi Maurer Song von Mascha

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Prozess gegen Sigi Maurer ließ niemanden kalt. Die ehemalige Nationalratsabgeordnete wurde wegen übler Nachrede verurteilt, weil sie eine sexistische Hass-Nachricht an sie öffentlich machte – wir berichteten. Auch die Wiener Musikerin Mascha (26) überraschte das Urteil. "Ich war mir sicher, dass das nicht so ausgeht", sagt sie im "Heute"-Talk. "Sofort nach dem Urteil habe ich den Song geschrieben." Innerhalb von nur 20 Stunden wurde der Clip auf Facebook 13.000 Mal angeschaut.

Angst vor Sigi Maurer
"Wir haben Angst vor Sigi Maurer, über'n Rücken – kalter Schauer. Denn eigentlich, so denken wir, ist die Welt unser Revier", singt Mascha zu einer Piano-Melodie in ihrem Proberaum. "Es sind Beobachtungen, die sich aufgestaut haben", erzählt Mascha. Der Song ist nicht an alle Männer gerichtet, sondern nur an jene Art von Männern, die Hass im Netz schürt."

Hand am Arsch
"Augen zu, wenn Hand am Arsch. Tu nicht so, du magst es auch. Etwas sagen traust du dich eh nie", heißt es dazu in dem Song. Die Zeilen treffen auf Hassposter zu, auch der Bierverkäufer rechnete wohl nicht damit, dass Sigi Maurer die Zeilen von seinem Facebook-Account öffentlich machen würde. Maurer hat sich übrigens noch nicht bei Mascha gemeldet. "Sigi Maurer ist jetzt eine Symbolfigur, sie hat mein Video mit einem Smiley kommentiert. Duett planen wir aber noch keines…"

Mascha spielt live am 1. Dezember ab 20 Uhr im Kramladen (U-Bahnbogen 39-40, Lerchfeldergürtel bei der U6-Station Josefstädter Straße in Wien).

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heimatland am 23.10.2018 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Vorverurteilung?

    "weil sie eine sexistische Nachricht eines Bierhändlers... veröffentlichte" : wie hält es das HEUTE - Team mit der Korrektheit der Berichterstattung? Soweit ich weiß, läßt es sich nicht beweisen, dass es vom "Bierhändler" selbst stammt.

    einklappen einklappen
  • franczo am 22.10.2018 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    was soll da gut sein ???

    ist ein geblähre von einer grünen die nicht singen kann,was hätte da auch anderes rauskommen sollen wenn ein niemand ein lied schreibt uber die maurer !!!!

    einklappen einklappen
  • Miggi Saurer am 23.10.2018 06:36 Report Diesen Beitrag melden

    Krankhaft links

    Es ist förmlich eine Abartigkeit, wie sich die linke Szene mit aller Macht ins Rampenlicht rückt. Mir wird schlecht! Ein Miteinander der liberalen Mitte ist wohl nicht mehr möglich.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • erich07 am 23.10.2018 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht

    Warum nicht - für einen Drogendealer haben sie auch schon mal ein Denkmal gesetzt.

  • Investigation am 23.10.2018 11:34 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist

    ja fürchterlich,dieser Song auch noch die Bezeichnung Musikerin zu widmen,außer einen hetzerischen Geplärre nichts da.

  • Penelope am 23.10.2018 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Man könnte den Song auch...

    ...Peter Pilz widmen ;) Und nein sie wurde nicht verurteilt weil sie "die Nachricht des Bierhändlers" veröffentlichte sondern wegen der dazu abgesonderten (diffamierenden) Behauptungen. Hätte Sie eben den Weg der Rechtstaatlichkeit gewählt und selbst geklagt anstatt Selbstjustiz zu verüben.

  • Deptslave am 23.10.2018 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    So gehts

    So kommt man auch in die Medien, auch ohne Talent!

    • Censorship am 23.10.2018 13:01 Report Diesen Beitrag melden

      @Deptslave

      Wenn die Medien dies unterstützen, um Propaganda zu betreiben... ;)

    einklappen einklappen
  • Wienerberg am 23.10.2018 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    einfach schrecklich..

    ...dieses Geplärre. Vom singen keine Ahnung. Akkustische Umweltverschmutzung!