Am Parteitag

26. April 2019 05:30; Akt: 25.04.2019 20:42 Print

Sozialistische Jugend will Essverbot kippen

Die Sozialistische Jugend will am SP-Parteitag das Essverbot in den Wiener U-Bahnen rückgängig machen. Die Erfolgschancen für ihren Antrag sehen sie aber gering.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag hält die Wiener SPÖ ihren ersten Parteitag unter Bürgermeister Michael Ludwig ab. Neben der Wiederwahl Ludwigs stehen 199 Anträge auf der Agenda.

Umfrage
Was halten Sie vom Essverbot in der U-Bahn?

Einer davon kommt von der Sozialistischen Jugend. Die jungen Parteirebellen wollen das Essverbot in den U-Bahnlinien kippen. "Wir wollen diskutieren statt verbieten", sagt die Wiener SJ-Vorsitzende Fiona Herzog zu "Heute". Laut Herzog hetzen viele von Termin zu Termin und wollen zwischendurch eben eine Kleinigkeit essen. Das soll auch möglich sein.

Aus dem Büro von Stadträtin Ulli Sima (SP) heißt es dazu: "Bei den Fahrgästen kommt das Essverbot sehr gut an. Niemand will sich in den Ketchup-Gatsch setzen." Angesprochen auf die Erfolgschancen ihres Antrags gibt Herzog zu: "Das geht nicht durch, aber uns geht es darum, eine Diskussion anzuregen."

Seit September ist das Essen in der U6 verboten und seit 15. Jänner in allen U-Bahnen. Gestraft wird nicht.

Der "Heute"-Lokalaugenschein zum Essverbot (Jänner 2019):

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 26.04.2019 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man sieht deutlich

    Die SJ kann mit Regeln nicht umgehen. Ist ja auch klar in Wien mit der Radfahrerei zu sehen. Nicht einmal im Nationalpark halten sie sich an die Regeln.

    einklappen einklappen
  • Renate Maria am 26.04.2019 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sorgen hätte ich gerne

    Fein, dass sie sonst keine Wünsche haben, offenbar fällt ihnen nichts mehr ein, wenn das Essverbot in U-Bahnen ihre einzige Sorge ist.

  • Michi am 26.04.2019 06:58 Report Diesen Beitrag melden

    Dass sie eine Diskussion wollen bedeutet

    ganz einfach nur, dass sie's nicht kapieren weshalb das Verbot überhaupt notwendig war. Und so etwas ist in der Politik ...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • hobbyfotowien am 28.04.2019 19:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch SP Jugend

    Was soll das nun endlich kann man wieder in bim und U-Bahn sitzen ohne alle 5 sek einen andern Essengeruch in der Nase zu haben, SP Jugend hat wohl keine anderen Sorgen?

  • Lilly H am 26.04.2019 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Jugend

    War Ja klar das sich die SJ gegen alle Regeln sperren wollen dafür hab ich kein Verständnis immer nur gegen Regeln wettern bringt endlich mal was nützliches zustande

  • Franz am 26.04.2019 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wen interessierts

    Was die SJ will, interessiert keinen. Sie können ja weiterträumen.

  • Renate Maria am 26.04.2019 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Die Sorgen hätte ich gerne

    Fein, dass sie sonst keine Wünsche haben, offenbar fällt ihnen nichts mehr ein, wenn das Essverbot in U-Bahnen ihre einzige Sorge ist.

  • GJK am 26.04.2019 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber nicht...

    Mit vollem Mund diskutieren ist sehr unappetitlich.