VP nimmt Graz als Vorbild

18. April 2019 06:00; Akt: 17.04.2019 16:20 Print

Sportgutschein soll Kinder Lust auf Sport machen

Um den Breitensport in Wien zu fördern und auch mehr Kindern Sport nahe zu bringen, fordert die ÖVP Wien den Wiener Sportgutschein. Und hat prominente Unterstützung.

VP Wien-Stadtrat Markus Wölbitsch fordert die Schaffung eines Sportgutscheins und erhält Unterstützung von Ex-Skispringer Thomas Morgenstern. (c) ÖVP Wien (Bild: zVg)

VP Wien-Stadtrat Markus Wölbitsch fordert die Schaffung eines Sportgutscheins und erhält Unterstützung von Ex-Skispringer Thomas Morgenstern. (c) ÖVP Wien (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Wien braucht einen aktiven Breitensport. Nur wenn die Stadt junge Talente unterstützt, hat der Profisport später einmal erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler", erklärt der nicht amtsführende Stadtrat Markus Wölbitsch (ÖVP).

Um Kinder und Jugendliche näher an Sport heranzuführen fordern die Stadt-Türkisen im Rahmen ihrer Initiative "Bewegung. Sportstadt. Für Wien" die Umsetzung eines Wiener Sportgutscheins. Damit sollen Kinder ab der 3. Klasse Volksschule für den Sport und die Wiener Sportvereine begeistert werden.

Dabei findet die ÖVP prominente Unterstützung: Auch der frühere Skispringer, Weltmeister und Olympia-Sieger Thomas Morgenstern findet die Idee gut. "Speziell in einer Großstadt wie Wien gibt es viele verborgene Talente. Für diese soll es entsprechende Möglichkeiten geben", so Morgenstern.


(Video: Youtube)

"Wien soll hier dem Grazer Beispiel folgen"

Konkret schwebt der ÖVP Wien ein Sportgutschein nach Grazer Vorbild vor, der möglichst früh bei den Kindern die Begeisterung für Sport weckt. Mit dem "Wiener Sportgutschein" soll die Stadt Wien allen Volksschülern nach der 3. Klasse die Möglichkeit bieten, ein Jahr lang gratis eine neue Sportart in einem Sportverein auszuprobieren.

"Gemeinsamer Sport fördert nicht nur die Gesundheit, sondern trägt auch positiv zur Integration und Wertevermittlung bei. Der Sportgutschein unterstützt auch den Breitensport – das ist eine Win-Win-Situation für alle: die Stadt, die Kinder und die Sportvereine", so Wölbitsch.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lok)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.