Festnahme am Stubenring

18. Juni 2019 10:37; Akt: 19.06.2019 10:04 Print

Streit zwischen Lenkern eskaliert – Einer sticht zu

In Wien gerieten zwei türkische Autolenker aneinander: Erst beschimpften sie sich, dann wurde es körperlich: Dabei stach einer der beiden zu.

Am Wiener Ring kam es zu einem Streit zweier Autofahrer. Ein Mann stach zu, er wurde von der Polizei festgenommen. (Symbolbild) (Bild: heute.at)

Am Wiener Ring kam es zu einem Streit zweier Autofahrer. Ein Mann stach zu, er wurde von der Polizei festgenommen. (Symbolbild) (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagnachmittag gerieten zwei Pkw-Lenker (36 bzw. 37 Jahre alte türkische Staatsbürger) im Straßenverkehr aneinander. Nach gegenseitigen Beschimpfungen verfolgte der 37-Jährige seinen Kontrahenten und versuchte, ihn zum Anhalten zu nötigen.

Am Stubenring in der Inneren Stadt stiegen schließlich beide Männer aus ihren Fahrzeugen aus und setzten den Streit auf offener Straße fort. Der 36-Jährige hatte ein Messer dabei, wollte die Szenerie aber offenbar wieder verlassen.

Mann erlitt leichte Stichwunde im Halsbereich

Weil der 37-Jährige den Streit aber fortsetzte, soll der 36-Jährige zugestochen haben. Dabei erlitt das Opfer eine leichte Stichverletzung im Halsbereich. Dieses lehnte später eine Behandlung durch die Rettung ab.

Der mutmaßliche Täter ergriff nach dem Vorfall die Flucht, konnte allerdings kurze Zeit später auf der Wiedner Hauptstraße festgenommen werden. Er wurde auf Anordnung der
Staatsanwaltschaft auf freiem Fuß wegen versuchter schwerer
Körperverletzung angezeigt. Weiterführende Ermittlungen sind im Gange.


Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • roni am 18.06.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    wenn einmal die

    rechte hand hochzuckt gehst in den häfen, bei messerangriff gegen den hals gibts freifuß. dürfte der unterschied zwischen österreichern und bereicherern sein. sind die staatsanwälte und richter schon komplett wahnsinig geworden.

    einklappen einklappen
  • Dodo2340 am 18.06.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat den Größeren

    Da ging es wohl darum wer den Größeren hat - BMW natürlich. Oder hat jemand jetzt an etwas anderes gedacht?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dodo2340 am 18.06.2019 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat den Größeren

    Da ging es wohl darum wer den Größeren hat - BMW natürlich. Oder hat jemand jetzt an etwas anderes gedacht?

  • roni am 18.06.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    wenn einmal die

    rechte hand hochzuckt gehst in den häfen, bei messerangriff gegen den hals gibts freifuß. dürfte der unterschied zwischen österreichern und bereicherern sein. sind die staatsanwälte und richter schon komplett wahnsinig geworden.

    • Frank am 18.06.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      bis zu 25 Jahre

      gehst in Häfn bis zu 25 Jahre!

    • zimbo am 18.06.2019 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      "In Massen" importiert

      Dafür gabs in Korneuburg 3Monate unbedingt, und 7 Monate bedingt, wegen Verhetzung.

    einklappen einklappen