"Anfangs Reaktionen katastrophal"

08. März 2018 06:41; Akt: 08.03.2018 13:00 Print

Transgender erzählt über Leben im Gemeindebau

von Christine Ziechert - Der Kampf war lang und hart, doch Tamara alias Alfred hat es geschafft: Sie wird respektiert. In der ATV-Sendung "Mein Gemeindebau" erzählt sie ihre Geschichte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Seit ich sieben Jahre alt bin, wollte ich eine Frau sein", erinnert sich die gebürtige Waldviertlerin, die seit zehn Jahren in einem Meidlinger Gemeindebau wohnt. Doch es dauerte 47 Jahre, bis die gelernte Landschaftsgärtnerin den Schritt wagte: "Seit 1.1. 2017 bin ich offiziell als Frau unterwegs – samt Perücke, Minirock und Stöckelschuhen in Größe 45."

Verheiratet war sie nie, den Richtigen hat sie auch noch nicht gefunden: "Ich steh' auf große Männer, die ehrlich sind und bei denen Aussehen und Benehmen passen", so Tamara, die in einer Pflegefamilie aufgewachsen ist. "Ich habe mich nie getraut, mich zu outen."

Seit sie in Wien wohnt, besucht sie regelmäßig das Café Wienerberg, ein beliebter Treffpunkt des Grätzels: "Ich plaudere mit den Leuten, trinke ein Bier.

Anfangs waren die Reaktionen dort katastrophal. Mittlerweile werde ich akzeptiert, aber das habe ich mir hart erarbeiten müssen." Ernst wird es für Tamara im Mai: "Dann fange ich im AKH mit der Hormontherapie an." Ist diese erfolgreich, steht eine OP an, bei der die 48-Jährige schließlich komplett zur Frau wird: "Ich hab' jetzt meinen Frieden – mehr brauche ich nicht."

>>> "Mein Gemeindebau" - Donnerstag, 21.20 Uhr

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wienerberg am 08.03.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Schandfleck

    Ich bin am Wienerberg aufgewachsen, aber dieses Lokal ist leider seit Jahren der sogenannte "Grätzel-Schandfleck".

    einklappen einklappen
  • Tex Wanke am 08.03.2018 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Auch

    wenn die Medien 1000e derartiger Berichte bringen...es interessiert halt leider niemanden wirklich so....

    einklappen einklappen
  • Muigmuig am 08.03.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was noch?

    und, was hat er/sie noch beizutragen oder wars das etwa schon? beruflich udgl....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Muigmuig am 08.03.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was noch?

    und, was hat er/sie noch beizutragen oder wars das etwa schon? beruflich udgl....

    • Rorschach am 08.03.2018 22:21 Report Diesen Beitrag melden

      Wozu?

      Um Beruf, usw. geht's in diesem Artikel nicht.

    einklappen einklappen
  • Tex Wanke am 08.03.2018 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Auch

    wenn die Medien 1000e derartiger Berichte bringen...es interessiert halt leider niemanden wirklich so....

    • Rorschach am 08.03.2018 22:20 Report Diesen Beitrag melden

      Aber zum Senf dazugeben

      hat das Interesse noch gereicht. Das ist ja schon was.

    einklappen einklappen
  • Wienerberg am 08.03.2018 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Schandfleck

    Ich bin am Wienerberg aufgewachsen, aber dieses Lokal ist leider seit Jahren der sogenannte "Grätzel-Schandfleck".

    • Meidling am 08.03.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      ja da hast recht

      Haha im luf da gab es früher immer nur Probleme mich wundert es das sie/er genau dort reingeht und keine Probleme hat

    einklappen einklappen