Blick zum Prater

26. Juni 2017 15:34; Akt: 26.06.2017 15:50 Print

Triiiple-Projekt: Start für drei Türme im 3. Bezirk

von Gerda Mackerle - Unter dem Motto "Stadt. Land. Fluss." fällt jetzt der Startschuss für das Großprojekt "Triiiple" am Donaukanal. Ab sofort startet der Verkauf der Eigentumswohnungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Mega-Projekt "Triiiple" in Erdberg steht in den Startlöchern. Die Baugenehmigung steht seit einigen Tagen, nächste Woche sollen schon die Bauarbeiten starten – und ab sofort können sich Interessierte bereits ihre Wunsch-Wohnung kaufen.

480 frei finanzierte Eigentumswohnungen
Die beiden Projektpartner Soravia Group und ARE Development (ein Unternehmen der Bundesimmobiliengesellschaft) starten mit den Arbeiten für die ersten beiden Wohntürme. 480 frei finanzierte Eigentumswohnungen kommen und 670 Studentenappartements sind in Planung – die ersten 240 Wohnungen stehen ab sofort zum Verkauf, der Einstiegspreis liegt bei 4.120 Euro pro Quadratmeter, rund 6.000 Euro pro Quadratmeter wird man für Wohnungen in den oberen Stockwerken auf den Tisch legen müssen. Turm 1 wird rund 110 Meter hoch, für die beiden weiteren Türme ist eine Höhe von 105 und 115 Metern geplant. Damit werden die Türme etwa doppelt so hoch wie das alte Zollamt.

"Wohnung mit Infrastruktur einer Villa"
"Das Ziel ist: Man wohnt in einer Wohnung und hat die Infrastruktur einer Villa", so Erwin Soravia (Soravia Group). Das Motto "Stadt. Land. Fluss." spiegelt sich im Projekt wider. Die Bewohner haben Zugang zum Donaukanal.
"Es ist ein außergewöhnlicher Standort mit einzigartigem Blick bis zum Prater", beschreibt Hans-Peter-Weiss (ARE Austrian Real Estate).

Eventküche und Pool
Lässig: Die künftigen Bewohner haben eine Reihe von Zusatzangeboten zur Verfügung. Ein Rooftop Pool über den Dächern Wiens ist beim Projekt dabei, außerdem gibt's einen Salon mit Bibliothek, eine Eventküche, Gemeinschaftsterrassen, Sport- und Spielplätze sowie eine eigen Barbecue Lounge – und einen eigenen Concierge Service. Eine eigene Piazza für die "Dorfgemeinschaft" im Grätzel rundet das Projekt ab. Jede Wohnung hat Balkon, Loggia oder Terrasse.

Die Bandbreite reicht von der Ein-Zimmer-Wohnung mit 33 Quadrametern bis zum Fünf-Zimmer-Apartment mit 165 Quadratmetern, die Raumhöhe liegt bei rund 2,80 Metern, viele Wohnungen bekommen von zwei Seiten Tageslicht. 300 Millionen Euro werden in das Projekt investiert.
Die ersten beiden Türme sollen hauptsächlich Wohnungen beherbergen, in den dritten Turm kommen Micro-Apartments für Studenten. Ein weiterer Büroturm mit rund 11.000 Quadratmetern Nutzfläche kommt noch dazu.

Überplattung der A4
Auch das Grätzel rundherum profitiert: Zehn Millionen Euro werden in die öffentliche Infrastruktur – etwa in den Schuldstandort Dietrichgasse sowie in einen neuen Kindergarten – investiert. Und: Die A4 soll überplattet werden. Dort ist eine parkähnliche Grünfläche auf rund 4.000 Quadratmetern geplant. Lärm-Emissionen sollen dadurch abgefangen werden. Außerdem gibt es damit einen barrierefreien Zugang zum Donaukanal. Ein eigenes Café – das "Café Donaukanal" – mit Blick aufs Wasser soll zum Treffpunkt für die Bewohner werden.

Ein eigener Verkaufspavillon vor Ort informiert über das Projekt (am TownTown-Plaza, Zugang über Thomas-Klestil-Platz 12).
Alle Infos gibt es auf: www.triiiple.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • W Q am 26.06.2017 16:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht schön

    Das ist ja einfach nur hässlich. Diese stylischen (haha) Architekten sollen sich mal von Bauwerken aus der Kaiserzeit wie im 1.Bezirk was abschauen. Die versauen mit dem hässlichen Zeug nur die ganze Stadt!

  • Tarkov am 26.06.2017 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Zauberhaft! Entzückend! Formidable!

    Ein's hübscher als das andere! So innovativ, so anders, so dezent!

  • Torte am 26.06.2017 18:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Iih

    Äh, Pfui? Gibt es irgendwo eine Unterschriftenliste, dass diese potthässlichen "Türme" nicht gebaut werden? Den Architekten könnte man für diese Gemeinheit mitverklagen....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • ippi_opa am 28.06.2017 22:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wucher

    Für das Geld könnt ihr euch am Land einen Bauplatz kaufen und ein Haus bauen. Die Preise sind eine Frechheit besonders für junge Menschen.

  • Heinrich Furch am 27.06.2017 10:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Es grenzt schon an wahnsinn,in unserem so schönen wien will man unbedingt Hochhäuser reinbauen egal ob es gefällt oder nicht.hat man bedacht das es so werden kann wie in london wenn es brennt,zwar rühmt man sich ob der besten Feuerwehr, Aber die höhe ist es die Hochhäuser so gefählich macht. Unsere Stadtregierung wird sicher bei der Bewilligung bedacht haben ,ob dem Risiko Eines Brandes,hauptsache die verantwortlichen setzen sich ein Denkmal. Da wirds eine Tafel geben ,gebaut unter Bürgermeister ....etc Und Wien verliert weiterhin sein liebliches Stadtbild. Schade......henry

  • Doris am 27.06.2017 07:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fr

    hässlich,hässlich und nochmals hässlich und immer mehr wird Wien verschandelt!

  • Free am 26.06.2017 21:01 Report Diesen Beitrag melden

    Drei Türme im 3.Bezirk

    Ist nur hässlich!

  • Tarkov am 26.06.2017 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Zauberhaft! Entzückend! Formidable!

    Ein's hübscher als das andere! So innovativ, so anders, so dezent!