Ärger bei Pendlern

04. September 2018 08:38; Akt: 04.09.2018 10:30 Print

Öffi-Chaos in Wien vorbei: U-Bahn-Probleme behoben

Eine Stellwerkstörung sorgte am Dienstag für massive Probleme auf der U4. Die Verzögerungen betrugen bis zu 40 Minuten. Mittlerweile sind die Probleme aber wieder behoben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag kam es auf den Wiener U-Bahnlinien U4 und U6 zu erheblichen Verzögerungen. Bereits in der Früh twitterten die Wiener Linien, dass es auf der U4 zu unterschiedlichen Intervallen komme.

Bis circa 9.30 Uhr kam es wegen einer Stellwerkstörung zu erheblichen Behinderungen, Fahrgäste berichteten von Wartezeiten bis zu 40 Minuten.

"Die Störung betrifft den Abschnitt zwischen Heiligenstadt und Friedensbrücke. Hier müssen wir die Züge auf der Strecke einzeln durchschicken", erklärt Wiener Linien-Sprecher Daniel Amann.

Die Wiener Linien kümmerten sich umgehend um das Problem und baten für die Verzögerungen um Entschuldigung.

Probleme gab es auch auf der Linie U6: Hier kam es nach einer Fahrtbehinderung - es hatte eine schadhafte Zuggarnitur gegeben - ebenfalls zu unterschiedlichen Intervallen.

Wie die Wiener Linien gegenüber "heute.at" erklären, brauchte auf der U6 ein Fahrgast die Rettung.

Mittlerweile konnten die Probleme in der U4 und U6 aber erfolgreich behoben werden. Es kommt zu keinen Verzögerungen mehr.

Sind Sie betroffen? Dann schicken Sie uns Ihre Fotos/Ihren Bericht an online@heute.at

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • John Milton am 04.09.2018 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts neues bei den Schrottlinien

    Man kann sich jeden Tag aufs neue freuen wenn man auf die maroden und veralteten Wiener Linien angewiesen ist. Eigentlich sollte man Geld dafür bekommen und nicht zahlen. Jeden Tag Verspätungen, Ausfälle, keine Durchsagen, zugestopfte Wagen wie beim Viehtransport, große Busse ohne Fahrgäste, kleine Busse mit zu vielen Fahrgästen und wichtige Stationen, die nur von jeder zweiten Bahn angefahren werden machen den Tag zur Qual.

    einklappen einklappen
  • stealth71 am 04.09.2018 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Diese Probleme kennt man

    natürlich als Stadträtin nicht, wenn man mit dem Auto bis 150m vor eine Veranstaltung fährt und dann das Fahrrad aus dem Kofferraum nimmt, um medienwirksam den Fahrradweg Irrgarten zu präsentieren

  • Luna 2 am 04.09.2018 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    U Bahn

    Steigt alle auf die Oeffis um. Na klar sieht man....

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • WienerUBahn U3 am 05.09.2018 18:07 Report Diesen Beitrag melden

    Stellwerkströung U4

    WienerLinien sind nur Menschen die auch achten auf die Fahrgäste in der U-Bahn U1 U2 U3 U4 und die Essverbot U6 Lg Chef

  • Sciencer am 04.09.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Privatwirtschaft

    Kaum regnet es mal ein wenig mehr - so wie früher üblich wochenlang - fallen als erstes die Öffis aus. Eine Schande. Vor allem für die privatisierten, gewinnoptimierten Privatlinien. Aber so lange die Kohle stimmt - für die Reichen, die als Finanziers fungieren, ist alles in Ordnung. Wenn ein Pleb (wie ich) zu spät zur Arbeit kommt, wird er von den selben Finanziers flugs gekündigt und durch einen billigeren, vor allem jüngeren Arbeiter ersetzt.

  • Jedermann am 04.09.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Wiener Linien

    Hauptsache die Sprache vertschändern und praktische Dinge wie Kurzstreckenfahrschein und Fahrkartenautomaten in Bussen abschaffen.

  • Tim Braverman am 04.09.2018 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Jeden Tag

    ein Öffis-Bericht...das gibts doch nicht...werdets endlich erwachsen !!!

  • Vielfahrerin am 04.09.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Tägliche Verspätung

    Statt für Wartung der Garnituren und Stellwerke wurde anscheinend das September Budget der Wiener Linien für Anti-Essen-Werbeplakate und -Durchsagen ausgegeben...

    • Drakensang am 04.09.2018 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vielfahrerin

      Heiligenstadt? Friedensbrücke? Wurden dort nicht die letzten Instandsetzungsarbeiten erst abgeschlossen?

    einklappen einklappen