Wien-Penzing

23. April 2019 15:06; Akt: 23.04.2019 15:58 Print

Verdächtiger öffnet WEGA Tür zu Hanfplantage

Mehr als 200 Hanfpflanzen standen in voller Blüte, als die Polizei in die Wohnung in der Hadikgasse gelangte. Ein 36-Jähriger wurde festgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »
Beamte führten eine Nachschau an der Wohnadresse einer 27-jährigen Frau durch, weil bei der Polizei Vorführungsbefehle wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen vorlagen. Die 27-Jährige konnte nicht angetroffen werden, jedoch konnten die Beamten offenstehende Wohnungsfenster wahrnehmen. Dahinter waren diverse Lüftungsrohre, Ventilatoren und Folienverkleidungen zu sehen. Weil sich daraus der Verdacht des Suchtmittel-Anbaus ergab, wurde mit der Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen, woraufhin diese eine Hausdurchsuchung anordnete. Als Beamte der WEGA Aufstellung bezogen, öffnete ein 36-jähriger Mann (serbischer Staatsbürger) plötzlich die Wohnungstüre. Bei der Durchsuchung konnten über 200 in Blüte stehende Cannabis-Pflanzen vorgefunden und sichergestellt werden. Mehrere Räume der Wohnung waren für den professionellen Anbau präpariert und hergerichtet worden. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen durch das LKA, Außenstelle West, sind im Gange. Beamte führten eine Nachschau an der Wohnadresse einer 27-jährigen Frau durch, weil bei der Polizei Vorführungsbefehle wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen vorlagen. Die 27-Jährige konnte nicht angetroffen werden, jedoch konnten die Beamten offenstehende Wohnungsfenster wahrnehmen. Dahinter waren diverse Lüftungsrohre, Ventilatoren und Folienverkleidungen zu sehen. Weil sich daraus der Verdacht des Suchtmittel-Anbaus ergab, wurde mit der Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen, woraufhin diese eine Hausdurchsuchung anordnete. Als Beamte der WEGA Aufstellung bezogen, öffnete ein 36-jähriger Mann (serbischer Staatsbürger) plötzlich die Wohnungstüre. Bei der Durchsuchung konnten über 200 in Blüte stehende Cannabis-Pflanzen vorgefunden und sichergestellt werden. Mehrere Räume der Wohnung waren für den professionellen Anbau präpariert und hergerichtet worden. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen durch das LKA, Außenstelle West, sind im Gange. Beamte führten eine Nachschau an der Wohnadresse einer 27-jährigen Frau durch, weil bei der Polizei Vorführungsbefehle wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen vorlagen. Die 27-Jährige konnte nicht angetroffen werden, jedoch konnten die Beamten offenstehende Wohnungsfenster wahrnehmen. Dahinter waren diverse Lüftungsrohre, Ventilatoren und Folienverkleidungen zu sehen. Weil sich daraus der Verdacht des Suchtmittel-Anbaus ergab, wurde mit der Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen, woraufhin diese eine Hausdurchsuchung anordnete. Als Beamte der WEGA Aufstellung bezogen, öffnete ein 36-jähriger Mann (serbischer Staatsbürger) plötzlich die Wohnungstüre. Bei der Durchsuchung konnten über 200 in Blüte stehende Cannabis-Pflanzen vorgefunden und sichergestellt werden. Mehrere Räume der Wohnung waren für den professionellen Anbau präpariert und hergerichtet worden. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen durch das LKA, Außenstelle West, sind im Gange. Beamte führten eine Nachschau an der Wohnadresse einer 27-jährigen Frau durch, weil bei der Polizei Vorführungsbefehle wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen vorlagen. Die 27-Jährige konnte nicht angetroffen werden, jedoch konnten die Beamten offenstehende Wohnungsfenster wahrnehmen. Dahinter waren diverse Lüftungsrohre, Ventilatoren und Folienverkleidungen zu sehen. Weil sich daraus der Verdacht des Suchtmittel-Anbaus ergab, wurde mit der Staatsanwaltschaft Kontakt aufgenommen, woraufhin diese eine Hausdurchsuchung anordnete. Als Beamte der WEGA Aufstellung bezogen, öffnete ein 36-jähriger Mann (serbischer Staatsbürger) plötzlich die Wohnungstüre. Bei der Durchsuchung konnten über 200 in Blüte stehende Cannabis-Pflanzen vorgefunden und sichergestellt werden. Mehrere Räume der Wohnung waren für den professionellen Anbau präpariert und hergerichtet worden. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen durch das LKA, Außenstelle West, sind im Gange.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eigentlich hatten die Beamten der Wiener Polizei einen Vorführungsbefehl für eine 27-Jährige wegen nicht bezahlter Verwaltungsstrafen. Die junge Frau konnte zwar am Ostermontag gegen 9.40 Uhr an ihrer Wohnadresse in der Hadikgasse (Penzing) nicht angetroffen werden, dafür kamen die Polizisten anderen illegalen Aktivitäten auf die Spur.

Durch offenstehende Wohnungsfenster konnten die Beamten diverse Lüftungsrohre, Ventilatoren und Folienverkleidungen wahrnehmen. Sofort wussten die Polizisten, woher der Wind weht und nahmen Kontakt mit der Staatsanwaltschaft auf, die eine Hausdurchsuchung anordnete.

Als Beamte der WEGA vor der Wohnung Aufstellung bezogen, öffnete überraschend ein 36-jähriger Serbe die Türe. Bei der Durchsuchung konnten schließlich über 200 in Blüte stehende Cannabis-Pflanzen vorgefunden und sichergestellt werden.

Mehrere Räume der Wohnung waren für den professionellen Anbau präpariert und hergerichtet worden. Der 36-Jährige wurde festgenommen. Weitere Ermittlungen durch das LKA, Außenstelle West, sind im Gange.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Le Gal am 23.04.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Da könnte der Staat

    überall mitverdienen wenn Gras endlich legalisiert wird. Einige andere Länder haben es schon vorgemacht. Die Polizei könnte sich dann endlich um harte Drogen und wirkliche Verbrecher kümmern.

  • Daily Lama am 23.04.2019 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ausser der Pharma

    profitiert vom Hanfverbot? Keiner, Industriehanf ist ja legal geworden.Dass die Baumwollindustrie und die Polizeigewerkschaft in den USA das Hanfverbot nach der Prohibition durchdrückten ist wohl allen bekannt. Warum es jetzt immer noch aufrecht ist weis wohl niemand

  • Gandalf am 23.04.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hanf

    durch unseren super strängen und weltfremden Hanf gesetze , werden solche leute nur beflügelt sich ein Zu Brot zu verdienen. Verstaatlichen, den dealern das wasser abgeaben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Daily Lama am 23.04.2019 17:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wer ausser der Pharma

    profitiert vom Hanfverbot? Keiner, Industriehanf ist ja legal geworden.Dass die Baumwollindustrie und die Polizeigewerkschaft in den USA das Hanfverbot nach der Prohibition durchdrückten ist wohl allen bekannt. Warum es jetzt immer noch aufrecht ist weis wohl niemand

  • Maverick am 23.04.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Pech

    Hoffentlich ist der nicht Pollenallergiker.

  • Le Gal am 23.04.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Da könnte der Staat

    überall mitverdienen wenn Gras endlich legalisiert wird. Einige andere Länder haben es schon vorgemacht. Die Polizei könnte sich dann endlich um harte Drogen und wirkliche Verbrecher kümmern.

  • Gandalf am 23.04.2019 14:24 Report Diesen Beitrag melden

    Hanf

    durch unseren super strängen und weltfremden Hanf gesetze , werden solche leute nur beflügelt sich ein Zu Brot zu verdienen. Verstaatlichen, den dealern das wasser abgeaben.