Wien-Innere Stadt

28. März 2019 12:04; Akt: 28.03.2019 13:27 Print

Frau bringt Radler zu Sturz und spaziert einfach davon

Die Unbekannte stieg direkt vor einem Fahrrad-Fahrer aus einem Fiat 500 aus. Um nicht mit ihr zu kollidieren, musste der Radler eine Vollbremsung hinlegen und stürzte.

Wipplingerstraße in der Wiener Innenstadt.  (Bild: Google Street View)

Wipplingerstraße in der Wiener Innenstadt. (Bild: Google Street View)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut einer Mitteilung der Landespolizeidirektion Wien war der 58-Jähriger am Mittwochnachmittag mit einem Fahrrad in der Wipplinger Straße in Fahrtrichtung Schottenring unterwegs, als es gegen 16.15 Uhr zu dem Unfall kam.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte eine unbekannte Frau aus einem beige lackierten Fiat 500 ausgestiegen sein und wollte laut Angaben des 58-Jährigen unmittelbar vor dem Fahrrad die Fahrbahn überqueren.

Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Radler abbremsen und kam in weiterer Folge zu Sturz wobei er unbestimmten Grades verletzt wurde. Die unbekannte Frau (blond, ca. 40-50 Jahre alt) verließ, ohne mit der Wimper zu zucken, einfach die Unfallstelle.

Der 58-Jährige wurde vor Ort von der Wiener Berufsrettung erstversorgt und danach in ein Spital gebracht.

Die Bilder des Tages
Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dean am 28.03.2019 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Radfahrer hätten es auch gerne, ....

    .... dass man als Fußgänger den Radweg fliegend am besten in mindestens 3 Meter Höhe überquert. Da wird geklingelt, gepfiffen, geschriehen, geschimpft nur nicht gebremst schon gar nicht vorausschauend gefahren. Gerade im 1.Bezirk ist eine dem Verkehrsaufkommen - auch Fußgänger - angepasste Fahrweise lebensnotwendig.

  • Francis Lane am 28.03.2019 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    kennzeichen

    und das Auto hatte kein Kennzeichen das man sich merken kann? dann is die Dame nicht lang unbekannt........

    einklappen einklappen
  • Antonia am 28.03.2019 13:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ach so

    das war also nicht ein Problem zwischen Autotüre aufmachen und Radfahrer, sondern zwischen Fußgängerin, die die Straße überquert und Radfahrer. Dort in der Innenstadt muss man ständig mit Fußgängern, meist staunenden Touristen, rechnen, die plötzlich vom Gehsteig auf die Fahrbahn hüpfen. Wie schnell muss der Radfahrer unterwegs gewesen sein, dass er dort nicht vor einem Fußgänger gefahrlos bremsen konnte?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Vorstadtmama am 28.03.2019 19:29 Report Diesen Beitrag melden

    Glaube das nicht..

    Wäre der Radfahrer direkt vor dem PKW gestürzt, hätte man durch die Autonummer die Dame leicht finden können. Wahrscheinlich ist die Dame ausgestiegen und der Fahrer des Fiats ist sofort weitergefahren. Erst dann ist der Unfall passiert und niemand konnte mehr die Autonummer sehen...

  • Poidinger am 28.03.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oje

    Na Servas, bei euch in Wien gehts zu. Wenn statt dem Rad ein Auto kommt, gibts einen Genickbruch mehr.

    • Vorstadtmama am 28.03.2019 19:30 Report Diesen Beitrag melden

      Der Autofahrer

      fährt in der Regel auf Sicht und kann anhalten.

    einklappen einklappen
  • Wiener am 28.03.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    flottes Tempo

    uihje da war de Radler war aber wohl flott unterwegs...

  • Censorship am 28.03.2019 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kenne leider die Kreuzung...

    Ich kenne diese Kreuzung. Ich werde dort beinahe täglich von Radterroristen vorsätzlich gefährdet, geschnitten, beschimpft... Selbst fordern diese Rowdies den "Schwimmwurstabstand", selbst fahren sie im Zentimeterabstand an Fußgängern vorbei.... Beschützt von der rot-grünen, antidemokratischen Stadtdiktatur.

  • myopinion am 28.03.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

    Radler gestürzt wegen Fiat 500

    Natürlich ist wieder die Autofahrerin schuld. Einem Radler kann man es offenbar nicht abverlangen, bremsbereit und vorausschauend zu fahren. Ich bin echt dafür, endlich Helmpflicht und Kennzeichen für Radler einzuführen.

    • Censorship am 28.03.2019 15:35 Report Diesen Beitrag melden

      @myopinion

      Und permanentes Licht, so wie bei Motorrädern und Mopeds...

    • Roland486 am 28.03.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

      Sehr richtig!

      Ein Radler hat auch niemals irgendeine Prüfung ablegen müssen und darf trotzdem im Straßenverkehr unterwegs sein. Viele kennen wahrscheinlich nicht mal die Verkehrszeichen und deren Bedeutung. Ganz toll.

    • Censorship am 29.03.2019 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Roland486

      Wozu eine Prüfung, wenn die weit mehr saufen dürfen, als Auto-, Motorrad-, Mopedlenker... Entweder kennen 90% diese Rowdies die StVO nicht, oder beim Aufsitzen auf ein Fahrrad, dem Aufsteigen auf einen Roller, vergisst man spontan alles, was man jemals in Belangen Verkehr und Benehmen gelernt hat...

    einklappen einklappen