Aus der Veranstalter

23. Juni 2019 13:29; Akt: 24.06.2019 08:51 Print

Vortrag von umstrittenem Prediger in Wien abgesagt

Nach der Aufregung um den geplanten Auftritt eines Salafisten-Predigers in einer Wiener Moschee zogen die Veranstalter am Sonntag die Reißleine.

Der Vortrag eines salafistischen Predigers wurde gestoppt. (Bild: Reuters/Symbolbild)

Der Vortrag eines salafistischen Predigers wurde gestoppt. (Bild: Reuters/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Sonntag hätte auf Einladung des Kulturvereins "Ilum - Haus des Wissens" der Prediger Safet Kuduzović in einer Wiener Moschee einen Vortrag halten sollen. Breite Kritik war die Folge, denn Kuduzović gilt als führender Kopf der Salafisten-Szene. Er forderte in der Vergangenheit die Steinigung bei Verstößen gegen "gottgebenes Recht" und die Todesstrafe bei Beleidigungen des Propheten.

"Nicht nur Mainstream"

Kurz vor dem Auftritt des Predigers in Wien sagten die Veranstalter nun den Vortrag ab. Allerdings nicht, ohne sich zu rechtfertigen: Der Verein lege auf wissenschaftlichen Austausch, Forschung islamischer Texte und Quellen großen Wert. "Zur Untersuchung der Vielfalt dieser Quellen und der Ausübung im europäischen Raum werden nicht nur klassische Texte untersucht, sondern auch Vorträge veranstaltet, die nicht nur dem Mainstream angehören, im Sinne einer kritischen Auseinandersetzung", so die Veranstalter.

"Nicht verantworten"

Safet Kuduzovic sei "auf dem Gebiet der Hadithwissenschaft ein anerkannter Islamwissenschaftler sowie Experte auf dem Gebiet der Überlieferungsketten der Hadithe. Dass der Vortragende nicht unumstritten ist, war uns als Organisatoren bewusst, die Vorwürfe jedoch, die gegen Safet Kuduzovic berichtet wurden, erfuhren wir erst heute aus den Medien", so der Verein. Deswegen könne man den Vortrag "nicht verantworten".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfi)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: