Schottenfeldgasse

04. Juni 2018 11:42; Akt: 04.06.2018 11:43 Print

Wega nimmt Einbrecher in Wien-Neubau fest

Blaulichtgewitter Sonntagabend in der Schottenfeldgasse in Wien-Neubau. Ein Einbrecher war auf frischer Tat im Keller erwischt worden.

Einbrecher wurde gestellt (Symbolbild).  (Bild: Leserreporter)

Einbrecher wurde gestellt (Symbolbild). (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurz nach 19 Uhr rasten vier Streifenwägen des Stadtpolizeikommandos Wien-Josefstadt mit Wega-Beamten und Diensthunden in die Schottenfeldgasse gerufen. Ein Zeuge hatte verdächtige Geräusche aus dem Keller gehör und die Polizei verständigt. Die Beamten umstellten das Haus und durchsuchten den Keller. Dabei wurde ein Verdächtiger (34) im Keller gestellt. Zwei weitere Kellerabteile waren ebenfalls durchwühlt worden.

Der Festgenommene wies sich mit einem gefälschten Ausweis aus, gegen den Mann besteht ein aufrechtes Aufenthaltsverbot. Er hatte gestohlenen Schmuck bei sich. Der mutmaßliche Einbrecher befindet sich in Haft.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(pet)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wiener am 04.06.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Aufenthaltsverbot

    und dann noch hier? Wie geht das? Was ist los mit der Regierung? Sind die alle schon in den Sommerferien? Konsequent abschieben. Grenzen zu. Und ohne Vorwarnung regelmäßig die Asylheime und Flüchtlings-Unterkünfte der NGOs durchsuchen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Wiener am 04.06.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Aufenthaltsverbot

    und dann noch hier? Wie geht das? Was ist los mit der Regierung? Sind die alle schon in den Sommerferien? Konsequent abschieben. Grenzen zu. Und ohne Vorwarnung regelmäßig die Asylheime und Flüchtlings-Unterkünfte der NGOs durchsuchen.