2,6 Millionen Euro

22. April 2019 16:01; Akt: 23.04.2019 09:02 Print

Wiener knackte zu Ostern Doppeljackpot

Der Osterhase hat einem Wiener ein ganz besonderes Geschenk gemacht! Er brachte ihm am Ostersonntag die "sechs Richtigen" beim Lotto. Der Gewinn: 2,6 Millionen Euro.

Bildstrecke im Grossformat »
Andrew Jackson Whittaker Jr. hat fast 100 Millionen Euro in der amerikanischen Lotterie gewonnen. Dann hat ihn das Glück verlassen. 500.000 Euro, die er in seinem Auto versteckt hatte, wurden ihm von Dieben gestohlen. Und später verklagte ihn auch noch ein Casino in Atlantic City, wegen nicht gedeckter Schecks. Innerhalb von vier Jahren war sein Vermögen verschwunden. Evelyn Adams gewann gleich zweimal im Lotto. Die insgesamt 4,7 Millionen Euro Gewinn verschwanden jedoch ebenfalls in den Spielautomaten von Altantic City. Auch in Österreich gibt es unglückliche Lotto-Gewinner. Günther Schernthaner gibt seinen Beratern die Schuld daran, dass er heute von einer kleinen Pension leben muss. Vermögensberater hätten ihm falsche Tipps gegeben, deshalb sei von den zehn Millionen Schilling, die er damals gewann, heute nichts mehr übrig. "Mir kommt es wie ein böser Traum vor", sagte er in einem Interview. Falsche Investments brachten ihn um sein Vermögen. Auf der Quittung von Martyn und Kay Tott standen die "6 Richtigen". Sie hätten die 5,6 Millionen Euro auch gerne gewonnen, doch ereilte sie das Pech schon vor Einlösen des Gewinns. Sie konnten die Quittung nicht mehr finden! "Das hat unsere Ehe schwer belastet, es fühlte sich an wie Folter", sagte Kay Tott damals. Lara und Roger Griffiths gewannen fast 2,5 Millionen Euro und investierten das Geld in ein Haus (1 Mio.) und einen Porsche. Das Geld brachte aber die Ehe-Probleme mit sich. Das Paar, das sich vorher so gut wie nie gestritten hatte, trennte sich nach 14 Jahren Ehe. Roger Griffiths fuhr mit seinem Porsche davon, nachdem seine Frau bei ihm Flirt-Nachrichten mit anderen Frauen fand. Und das gemeinsame teure Haus? Fiel einem Brand zum Opfer. Sharon Tirabassi gewann 2004 über zehn Millionen kanadische Dollar (etwa 7 Millionen Euro). Sie kaufte sich ein großes Haus, tolle Autos, Designer-Klamotten und verprasste ihr Geld auf rauschenden Partys, exotischen Urlauben. Sie schenkte auch Verwandten und Freunden Geld, wenn sie es brauchten. Dann war das Geld weg. Heute, mehr als zehn Jahre nach ihrem Gewinn, fährt sie wieder mit den Öffis, arbeitet Teilzeit und lebt in einem Mietshaus. Glücklicherweise hat sie für ihre sechs Kinder schon zu Beginn etwas zur Seite gelegt. Barry Shell ist ebenfalls Lottogewinner. Er gewann 2009 in Kanada 2,6 Millionen Euro. Mit seinem letzten Geld hatte er die richtigen Zahlen gespielt. Doch das Gewinner-Foto in den Medien hetzte ihm die Polizei auf den Hals. Diese verdächtigte ihn des Diebstahls und spürte ihn prompt auf. Seinen Gewinn überschrieb er einem Verwandten. Fast 11 Millionen Euro hat Michael Carroll in der britischen Lotterie gewonnen. Heute arbeitet er wieder als Müllmann. Wie konnte das passieren? Seinen Gewinn aus dem Jahr 2002 gab er für Drogen, Partys, Nutten und schnelle Autos aus. Fünf Jahre später war schon nichts mehr übrig. Viel grausamer kann ein Lotto-Gewinn nicht enden: Als Ibi Roncaioli aus Ontario 3,3 Millionen Euro im Lotto gewann, war sie eigentlich schon wohlhabend. Sie verheimlichte den Gewinn vor ihrem Ehemann, einem Gynäkologen. Als dieser herausfand, dass sie das Geld einem außerehelichen Kind von ihr mit einem anderen Mann gegeben hatte, vergiftete er seine eigene Frau mit Schmerzmitteln. 1998 konnte Gerald Muswagon sein Glück kaum fassen. 8,7 Millionen Euro in der kanadischen Lotterie gewonnen! Doch nach sieben Jahren hatte er alles für Partys und Alkohol ausgegeben. Er lebte zuletzt verarmt in der Garage seiner Eltern. Der 19-jährige Jonathan "Jay" Vargas investierte seinen Lottogewinn von fast 31 Millionen Euro ungewöhnlich: Nachdem er seiner Mutter ein Haus gekauft hatte, stieg er ins Frauen-Wrestling-Business ein. Bei "Wrestlicious" sollten Wrestlerinnen in Bikinis miteinander ringen. Das Konzept ging nicht auf, Vargas soll mittlerweile pleite sein. Callie Rogers war Englands jüngste Lotto-Gewinnerin. Mit 16 Jahren gewann sie über 2 Millionen Euro, die sie in ihrem jugendlichen Leichtsinn für Schönheitsoperationen, Partys und Urlaube ausgab. Heute lebt sie mit ihren zwei Kindern in einer kleinen Wohnung. Mit ihren fatalen Entscheidungen von vor 15 Jahren hat sie abgeschlossen. Denise Rossi ließ sich nach 25 Jahren Ehe von einen Tag auf den anderen scheiden. Was sie ihrem Mann Thomas verheimlichte: Die Kalifornierin hatte im Lotto gewonnen. Von den 1,4 Millionen Euro Gewinn wollte sie ihrem Mann aber nichts erzählen. Als alles ans Licht kam, entschied der Scheidungsrichter, dass Denise ihren Ex arglistig getäuscht hat. Sie musste ihm den gesamten Gewinn überlassen. 27 Millionen Dollar gewann Billie Bob Harrell Jr. im texanischen Lotto. Der Gewinn zerstörte sein Leben. Und das, obwohl er Gutes tat und viel Geld an Bedürftige spendete. Menschen bekamen Wind von seinem Vermögen und bettelten immer aggressiver um Geld. Mehrmals musste er seine Telefonnummer wechseln. Und weil er den Rest seines Vermögens mit falschen Investments verloren hatte, trennte sich auch noch seine Frau von ihm. Zum Schluss beging der Pechvogel sogar Selbstmord. Nach seinem Lottogewinn kündigte der Bauarbeiter Americo Lopes schnellstmöglich seinen Job. Er sagte nicht die Wahrheit, sondern gab vor, eine Operation am Fuß zu benötigen. Seine Ex-Kollegen kamen drauf und stellten sich gegen ihn. Vor Gericht gaben sie an, dass er versprochen hätte, den Gewinn mit ihnen zu teilten. Der Richter gab den Ex-Kollegen recht. Die US-Amerikanerin Suzanne Mullins gewann 1993 den Jackpot. Sie entschied, sich den Gewinn jährlich ausbezahlen zu lassen. Doch schnell rutschte sie in Schulden ab, zukünftige Auszahlungen sollten einen Kredit absichern. Sie zahlte das Geld aber nie zurück. Als die Bank klagte und Recht bekam stellte sich heraus: Sie hatte kein Vermögen mehr, das man hätte verpfänden können. Zwei Jahre nach William "Bud" Posts 14-Millionen-Euro Gewinn hatte er bereits eine Million Euro Schulden. Der US-Amerikaner wünschte sich später, er hätte gar nie gewonnen. Dann wurde er auch noch von seiner Ex-Freundin verklagt, die einen Teil des Gewinns haben wollte. Seinen Bruder musste die Polizei verhaften, weil dieser "Bud" einen Auftragskiller auf den Hals hetzte, um das Vermögen zu erben. Auch "Bud" selbst landet schließlich im Gefängnis. Heute muss er von 400 Euro im Monat leben. Etta May Urquhart lernte ihre Familie erst nach ihrem Lottogewinn (51 Millionen Euro) so richtig kennen. Ihr Sohn hätte die Quittung für sie einlösen sollen, riss sich den Gewinn aber selbst unter den Nagel. Er begann das Geld zu verschleudern, erst vor Gericht konnte ein Vergleich zwischen Mutter und Sohn geschlossen werden. Gut aufeinander zu sprechen werden sie auch danach nicht sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Wiener hat am Ostersonntag den Doppeljackpot im Lotto "6 aus 45" geknackt.

Umfrage
Spielen Sie Lotto?

Die Gewinnzahlen 2, 5, 25, 28, 35 und 37 machten den Wiener zum Millionär. Es handelte sich laut Österreichischen Lotterien um den dritten von drei Quicktipps auf dem Wettschein.

Der oder die Gewinner(in) darf sich nun über rund 2,6 Millionen Euro freuen. Gemeldet hat sich der Millionär allerdings noch nicht.

Zudem holten sich drei Spielteilnehmer einen Fünfer mit der Zusatzzahl 39. Sie dürfen sich jeweils auf über 47.000 Euro freuen.

Ein Wiener war hier mit dem System 007 erfolgreich, ein weiterer Wiener hatte seinen Gewinn mit einem Quicktipp erzielt, der dritte im Bunde, ein Oberösterreicher, hatte seine Zahlen auf einem Normalschein angekreuzt.

LottoPlus

Bei LottoPlus gab es am Sonntag keinen Sechser, die Gewinnsumme wurde auf die Fünfer aufgeteilt. Beim LottoPlus Sechser der nächsten Runde geht es voraussichtlich um rund 200.000 Euro.

Joker

Beim Joker gab es einen Solo-Ja-Sager-Gewinner. Der Spieler aus dem Burgenland hatte auf seinem Lottoschein das "Ja" zur richtigen Jokerzahl gesagt und kann somit rund 225.000 Euro auf seinem Gewinnkonto verbuchen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wil)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erich Vom Berg am 22.04.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irrtum

    Kann aber auch eine Wienerin sein.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Erich Vom Berg am 22.04.2019 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irrtum

    Kann aber auch eine Wienerin sein.

    • grosman am 22.04.2019 19:14 Report Diesen Beitrag melden

      was mit Baden.

      Immer Wieder Wiener . trotzdem viel Glück.

    • Desert Eagle am 22.04.2019 23:42 Report Diesen Beitrag melden

      Kann auch ein

      Kärntner sein, der den Schein in Wien aufgegeben hat.

    einklappen einklappen