Mitten im Wohngebiet

27. Juni 2018 14:59; Akt: 28.06.2018 15:17 Print

Python in Wien gesichtet: Schlange noch immer frei

Ungewöhnliche Entdeckung von Leser Alexander O.: Der Student (29) sichtete am Dienstag gegen 16 Uhr eine Königspython in einer Wiese am Wilhelminenberg.

Python am Wilhelminenberg gesichtet (Bild: Anja Rabitsch)

Python am Wilhelminenberg gesichtet (Bild: Anja Rabitsch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ich war gerade unterhalb der Steinhof-Gründe spazieren, als die Schlange plötzlich mitten am Weg auftauchte", erzählt "Heute"-Leser Alexander O. (29). Schnell war für den Studenten – der dort häufiger unterwegs ist, da seine Freundin in der Nähe wohnt – klar, dass das Tier keine heimische Natter oder Blindschleiche ist.

Laut Michael Mitic, Direktor des "Haus des Meeres", handelt es sich bei dem Reptil um einen rund zwei Meter langen ungiftigen Königspython. Die Würgeschlange kommt ursprünglich aus West- und Zentralafrika und ernährt sich von kleinen Säugetieren und Vögeln.

Königspython wurde noch nicht eingefangen

"Leider war die Schlange schnell wieder weg, deshalb habe ich auch nicht die Polizei oder die Tierrettung gerufen", erklärt Alexander O. Doch das ungewöhnliche Reptil wurde laut "Presse" danach auch von einer Anrainerin gesichtet, die erst die Polizei und anschließend die Tierrettung rief.

Die Tierrettung teilte am Telefon mit, dass erst ein Amtstierarzt feststellen muss, ob die Schlange tatsächlich einen Schaden für das Ökosystem darstelle – und das könne bis zu vier Stunden dauern, so die "Presse". Inzwischen suchte die Python das Weite und wurde von der Tierrettung bisher auch noch nicht eingefangen.

Reptil wurde vermutlich ausgesetzt

Trotz ihrer Beliebtheit als "Haustier" treten bei diesen Schlangen in Gefangenschaft häufig Maulfäule und Lungen-Erkrankungen auf, oft verweigern sie auch die Nahrungsaufnahme. Tierhalter fühlen sich dann überfordert und setzen die Reptilien aus – wie offenbar auch in diesem Fall.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Unglaublich am 27.06.2018 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Irre

    Ein Tier anschaffen und es dann im Wald aussetzten und sich nicht mehr darum kümmern, weil die Tierarzt -kosten vielleicht hoch sind oder man auf Urlaub fährt. Sollte man sich vorher überlegen. Manche haben echt nichts in der Birne! Genauso viele Kinder haben wollen und dann jammern, wie arm sie sind und sich minimale Dinge nicht leisten können ( Ausflüge, Schulsachen, Kleidung, .... ) Unglaublich

    einklappen einklappen
  • Heimatland am 27.06.2018 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch reale Tiere, nicht nur den Amtsscbimm

    Der Amtstierarzt müsse erst feststellen, ob die heimische Fauna verfälscht werde... Geht's noch? Das ist doch sonnenklar, dass es so ist! Außerdem: in ein paar Monaten kommt der Winter, den das tropische Vieh im Wald wohl kaum überstehen wird. Also ist es Tierquälerei nichts zu tun!

  • EG am 27.06.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    MSc.

    Benötigt ein privater Haushalt tatsächlich ein derartiges Tier?! Meiner Meinung nach sollte eine derartige Haltung im Privatbereich verboten werden. Tierqäulerei und Gefahr für die Bevölkerung. Gleiches gilt natürlich für Spinnen Sorpione, Krokodile etc. Für eine Waffen braucht man eine Besitzkarte und Registrierung und und und warum gibt es das in diesem Bereich nur sehr säumig?????

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Ossi am 28.06.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Fotoklau !

    Der Leser Alexander O. hat dieses Foto aber gefladert.

  • EG am 27.06.2018 18:59 Report Diesen Beitrag melden

    MSc.

    Benötigt ein privater Haushalt tatsächlich ein derartiges Tier?! Meiner Meinung nach sollte eine derartige Haltung im Privatbereich verboten werden. Tierqäulerei und Gefahr für die Bevölkerung. Gleiches gilt natürlich für Spinnen Sorpione, Krokodile etc. Für eine Waffen braucht man eine Besitzkarte und Registrierung und und und warum gibt es das in diesem Bereich nur sehr säumig?????

  • Heimatland am 27.06.2018 18:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt auch reale Tiere, nicht nur den Amtsscbimm

    Der Amtstierarzt müsse erst feststellen, ob die heimische Fauna verfälscht werde... Geht's noch? Das ist doch sonnenklar, dass es so ist! Außerdem: in ein paar Monaten kommt der Winter, den das tropische Vieh im Wald wohl kaum überstehen wird. Also ist es Tierquälerei nichts zu tun!

  • Hans am 27.06.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

    Sowas gibts

    Ich hatte das mal vor 20 Jahren (damals war ich 16) im Maurer Wald. Ein Waldspaziergänger mit Hund und meine Wenigkeit entdeckten ein Monstrum. Polizei gerufen und es stellte sich eine ausgewachsene Tigerpython, welche ausgesetzt wurde heraus. Zum Glück war die Schlange ohne Angriffsabsichten.

    • andrea am 27.06.2018 18:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hans

      Natürlich stellt solch eine Schlange eine Gefahr für das hiesige Ökosystem dar! Man denke an die Kleintiere, die dabei umkommen könnten!

    einklappen einklappen
  • Unglaublich am 27.06.2018 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Irre

    Ein Tier anschaffen und es dann im Wald aussetzten und sich nicht mehr darum kümmern, weil die Tierarzt -kosten vielleicht hoch sind oder man auf Urlaub fährt. Sollte man sich vorher überlegen. Manche haben echt nichts in der Birne! Genauso viele Kinder haben wollen und dann jammern, wie arm sie sind und sich minimale Dinge nicht leisten können ( Ausflüge, Schulsachen, Kleidung, .... ) Unglaublich

    • Andrea am 27.06.2018 18:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Unglaublich

      Dabei gibt es doch eh Kindergeld! Man braucht ja für die Kinder nicht unbedingt Luxusartikel! In dieser Hinsicht sind auch die Schulen gefordert, die Schüler zu Bescheidenheit zu erziehen. Es wäre zweckmässig, eine Schuluniform einzuführen. Somit gibt es keine Unterschiede und auch kein Mobbing, weil ein Mitschüler sich z.B. keine teuren Markenklamotten leisten kann.

    • andrea am 27.06.2018 18:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Unglaublich

      Aber nun zurück zum eigentlichen Thema: ich kann es auch nicht verstehen, warum sich Leute überhaupt solche Exoten als Haustier nehmen. Ist es nur Angeberei, weil es ja doch "aussergewöhnlicher" ist als Hund, Katze etc.?

    • Objektiv am 27.06.2018 20:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @andrea

      Ein Grund für solch eine Anschaffung wären zum Beispiel Allergien gegen Tiere mit Haaren !!! Ein solch ein Tier wegen Urlaub abgeben ??? Blödsinn : königspythons oder ähnliche können ohne Probleme 2 Wochen ganz ohne Futter auskommen . Sie zerstören das Ökosystem ?!? : ob die Maus jetzt von einem UHU , Falken oder einer Schlange gefressen wird , wird der Maus wohl egal sein !! Und zu dem Thema weiter oben . Solche Tiere sind meldepflichtig jedoch wird es bei uns einfach nicht kontrolliert . Finde das Aussetzen solcher Tiere auch nicht ok !!! Hauptsache alle schreien gleich .

    einklappen einklappen