Held für den Moment

26. August 2018 10:39; Akt: 26.08.2018 10:55 Print

Der "Jedermann"-Ersatz auf Wanderschaft

Philipp Hochmair "rettete" den Salzburger Jedermann. Im Talk mit Ö3-Moderator Tom Walek verrät er, wie er sich nach der gelungenen Premiere fühlte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er war der „Einspringer“ dieses Sommers und hat innerhalb von nur 30 Stunden den „Jedermann“ und damit die Salzburger Festspiele 2018 gerettet. Philipp Hochmair, uns allen viel besser bekannt als der Schnitzler der ORF-Serie „Die Vorstadtweiber“.

Umfrage
Wer ist der bessere "Jedermann"?
22 %
43 %
35 %
Insgesamt 136 Teilnehmer

Gerade erst hat er im "Schwimmenden Salon" in Bad Vöslau mit seiner Band „Elektrohand Gottes“ gastiert und genau von dort wandert er mit Tom Walek am 1. Wiener Wasserleitungsweg von Bad Vöslau nach Sooß und wieder zurück.

Der Schauspieler sprach im Ö3-Wandertalk über sein Einspringen als „Jedermann“: „Man ist Held für einen Moment. Dann wird man gefeiert und dann ist es auch wieder vorbei. Ich hab jetzt da was geleistet, das war gar nicht so beabsichtigt und es hat geklappt – ich hab das WM-Tor geschossen für ein Wochenende und dann ist es auch wieder vorbei, dann gibt’s wieder andere Geschichten.“

Über seine Rolle als Schnitzler in der ORF-Serie „Die Vorstadtweiber“ sagt er: „Die Vorstadtweiber vereinen Entertainment und Hochkultur, das ist ein ganz seltener Fall, dass Leute die Kunst machen und Leute die fernsehen wollen, gleichermaßen von dem Produkt begeistert sind. Früher wurde das ganz stark getrennt. Und das hat sich hier für mich in dieser Serie perfekt vereint.“ Auf die Frage, ob es einfacher ist, am Filmset Frauen oder Männer zu küssen, antwortet er: „Es geht ja um eine Rolle, die man spielt. Meine privaten Bedürfnisse sind da nicht so interessant. Das ist ja Schauspiel, du stellst dich einer Situation zur Verfügung.“

In Staffel 4 der Serie, die gerade gedreht wird, sieht man ihn wenig: „Ja, ich hab mich leider sehr aufgeführt in der dritten Staffel. Ich glaub, ich hab drei oder vier Leute umgebracht und die logische Konsequenz in so einem Setting ist natürlich, dass man im Gefängnis landet. Und da bin ich jetzt angeblich auch. Aber ich bin nur im Gefrierfach und hoffe, dass ich dann in der fünften Staffel wieder aufgetaut werde“, verrät Philipp Hochmair.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(vaf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter Krause am 27.08.2018 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wanderung

    Gewandert sind die beiden schon am Mittwoch Abend (23. Aug. ca. 19:30) - ich bin bei den Fotoaufnahmen am Weg nach Wien vorbeigefahren. Ist übrigens ein netter Spaziergang von knapp einer halben Stunde vom Thermalbad in Bad Vöslau nach Sooss, das geht auch problemlos in Sandalen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Peter Krause am 27.08.2018 00:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wanderung

    Gewandert sind die beiden schon am Mittwoch Abend (23. Aug. ca. 19:30) - ich bin bei den Fotoaufnahmen am Weg nach Wien vorbeigefahren. Ist übrigens ein netter Spaziergang von knapp einer halben Stunde vom Thermalbad in Bad Vöslau nach Sooss, das geht auch problemlos in Sandalen.