Miss Grand Prix

30. Juni 2018 12:37; Akt: 02.07.2018 16:59 Print

Ein Stockerl-Platz steht schon vor dem Rennen fest

Das Formel 1 Fieber hat Spielberg wieder fest im Griff und zum Auftakt des rasanten Wochenendes wurde Freitagabend die Miss Grand Prix 2018 gewählt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schöne Mädchen und schnelle Boliden - ein unschlagbares wie unzertrennliches Gespann. Auch wenn die Grid-Girls abgeschafft wurden, ganz ohne schöne Maiden läuft ein Grand Prix dann doch nicht ab.

Rund ums Rennen am Sonntag, den 1. Juli, gibt es alljährlich zahlreiche Events. Vom großen Ö3-Konzert mit Pizzera & Jaus bis hin zur Miss Grand Prix Wahl.

Eine prominente Fach-Jury wählte aus 12 Finalistinnen die Siegerin, darunter Fußball-Legende Walter Schachner mit Ehefrau Cony, Speed-Queen Renate Götschl, Vorjahressiegerin der Miss Grand Prix Julia Reisner, Mister Austria Philipp Knefz und Christian Wolf, Golfprofi Eva Ammann mit Christoph Ammann, Geschäftsleiter Josef Röck und Gerald Santer, Vizebürgermeister von Spielberg Bernd Liebminger sowie viele Gesichter aus dem Motorsport sparten nicht mit den Punkten.

Kurz vor Mitternacht standen dann die drei Siegerinnen des heurigen Contestes fest: Auf dem 3. Platz landete Alina Chlebecek, die die Jury mit ihrem Selbstbewusstsein überzeugen konnte. Mit einem bezaubernden Lächeln und akrobatischen Bewegungen verpasst Alexandra Reisner aus Korneuburg nur knapp den Top-Podiumsplatz. Als neue Miss Grand Prix 2018 darf sich die 20-jährige Kärntnerin Alexandra Sedlmaier aus Spital an der Drau über den Hauptpreis freuen. Die angehende Lehrerin für Deutsch und Englisch erhält einen neuen Fiat 500 aus dem Autohaus Winkler in Judenburg und darf sich ab nun Miss Grand Prix 2018 nennen.

Missen mit Herz

Der gesamte Miss Grand Prix Wettbewerb, der über Vorausscheidungen ging, stand unter einem ganz besonders guten Stern - unter einem karitativen Gedanken. In der „Missen mit Herz“-Organisation werden für regionale hilfsbedürftige Kinder, Spendengelder gesammelt und so jedes Jahr ein Kinderwunsch erfüllt. In diesem Jahr war es der dreijährige Erik, der aufgrund eines Gendefektes motorische Schwierigkeiten hat, die zusätzlich noch von spastischen Tetraparese beeinträchtigt ist. Aus diesem Grund ist er in allen Situationen seines Lebens auf fremde Hilfe angewiesen ist.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(man)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stritzzi81 am 01.07.2018 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht euer ernst oder

    Von wo habt ihr die ausgegraben, bisschen was heisseres wäre angebracht gewesen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Stritzzi81 am 01.07.2018 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht euer ernst oder

    Von wo habt ihr die ausgegraben, bisschen was heisseres wäre angebracht gewesen