Fischiges Hobby

24. Juli 2017 10:03; Akt: 24.07.2017 16:56 Print

Ski-Ass Reinfried Herbst züchtet farbenfrohe Koi

Seit seiner Kindheit ist Ex-Skistar Reinfried Herbst von Fischen fasziniert. Mittlerweile züchtet er sogar selbst im hauseigenen Teich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Von Kindheit an war der ehemalige Skirennläufer Reinfried Herbst von Fischen fasziniert.

Nun züchtet der 38-jährige Salzburger selbst farbenprächtige „Koi“ bei sich zuhause auf seiner "Koi-Alm", wie er seinen Hobbyzucht-Betrieb liebevoll nennt.

„Ich habe Koi über einen Freund entdeckt. Sie sind zutraulich und fressen einem sogar aus der Hand. Wenige wissen, dass Koi innerhalb einer Stunde ihre Farbe verändern können! Ihre Entwicklung zu beobachten ist sehr spannend. Außerdem sehe ich ihnen gerne beim Schwimmen zu - das beruhigt!“, erklärt Herbst begeistert im Interview mit „Heute“.

Schon als kleiner Bub fischte Herbst nach Karpfen im Teich - seine Koi dürfen jedoch im Wasser bleiben.
"Die Tiere werden nicht gegessen. Sie sind wie Schmuck für den Garten!", so Herbst.

Manche seiner Zöglinge sind bereits an die 300 bis 400 Euro wert - im Vergleich zu japanischen Liebhaberpreisen ist das jedoch gar nichts.

"Ich habe mal gehört, dass jemand in Japan 500.000 Euro für einen Koi gezahlt hat. So teuer sind meine nicht", lacht der Skistar.

Herbst begann seine Zucht mit Euro-Koi - mittlerweile hat er aber auch japanische Vertreter in seinem Garten und bietet diese, nachdem er sie aufgezogen hat, auch zum Verkauf an.
"Es ist wirklich schwierig diese Fische zu züchten. Man muss ganz genau auf die Wasserbedingungen achten.", erklärt Herbst.

Er selbst war bereits zwei mal in Japan auf einer Farm zu Besuch, um mit den Züchtern dort zu sprechen und alles rund ums Thema Koi zu lernen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(vaf)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.