Dschungelkönigin Evelyn

10. Februar 2019 07:30; Akt: 09.02.2019 21:23 Print

"Angela Merkel sollte auch einen Skorpion essen"

Evelyn Burdecki hat herausgefunden, dass sie nach ihrem Dschungelgewinn ziemlich viele Steuern zahlen muss. Entsetzt fordert sie: Die Bundeskanzlerin soll auch mal ran.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dass Evelyn Burdecki nicht so viel Ahnung davon hat, wie eine Steuererklärung funktioniert, hat sie bereits während "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" bewiesen: Im Finale freute sich das Reality-Sternchen außerordentlich über die Gewinnsumme von 100.000 Euro, weil sie dachte, dass das Geld nicht versteuert werden müsse.

Umfrage
Haben Sie Mitleid mit Evelyn?

Beim Steuerberater erwartete die 30-Jährige am Donnerstag nun jedoch das böse Erwachen. Sie muss die Siegesprämie nicht nur versteuern, sondern hat am Ende nicht mal mehr viel vom hart erkämpften Geld übrig. "Das sind nicht 10 Prozent, nicht 20, nicht 30, das sind so viele Steuern, ich bin total schockiert", so Evelyn in ihrer Insta-Story.

Evelyn findets unfair

Die Dschungelkönigin, die in der Vergangenheit in deutschen Formaten wie "Bachelor in Paradise" und "Promi Big Brother" zu sehen war, findet es unfair, dass ihre Steuerrechnung in diesem Jahr so hoch ausfällt. Sie habe im Dschungel schließlich "Skorpione und alles" gegessen.

Vom Staat scheint Evelyn sichtlich enttäuscht. Und schlägt deshalb vor: "Angela Merkel und das Finanzamt und die anderen Politiker sollten auch mal einen Skorpion essen, damit die sehen, wie das ist." Sie ist sich sicher: Wenn die Bundeskanzlerin wüsste, wie ein Skorpion schmeckt, dann wäre die Steuerbehörde sicher gnädiger, was Evelyns Abgaben angeht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(anh)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paula am 10.02.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Tipp

    Deutschland ist nicht mehr zu empfehlen. Wer kann, wandert aus. ;-)

  • MAXi am 10.02.2019 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es hat sich rumgesprochen ...

    Alle wissen es. A. Merkel kann essen, was sie will. Sie ist und bleibt eine Gefahr.

  • Epi am 10.02.2019 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    Die gute Frau scheint noch nie wirklich viel gearbeitet zu haben, denn dann wüsste sie, wieviel von dem hart erarbeiteten Geld nach Abzug der Steuern noch übrigbleibt! Willkommen in der Realität, wo Abzocke und Völlerei auf Kosten der Bevölkerung auf der Tagesordnung steht! Da hilft auch kein Skorpion mehr liebe Frau!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Paula am 10.02.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Tipp

    Deutschland ist nicht mehr zu empfehlen. Wer kann, wandert aus. ;-)

  • MAXi am 10.02.2019 09:02 Report Diesen Beitrag melden

    Es hat sich rumgesprochen ...

    Alle wissen es. A. Merkel kann essen, was sie will. Sie ist und bleibt eine Gefahr.

  • Eberhard Ultra am 10.02.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Volk muss unbelohnt die Krot schlucken

    Frommer Wunsch: Die Frau Merkel soll einmal einen Skorpion essen. Das Volk muss aber ständig und unbelohnt die Krot schlucken.

  • Epi am 10.02.2019 08:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Willkommen

    Die gute Frau scheint noch nie wirklich viel gearbeitet zu haben, denn dann wüsste sie, wieviel von dem hart erarbeiteten Geld nach Abzug der Steuern noch übrigbleibt! Willkommen in der Realität, wo Abzocke und Völlerei auf Kosten der Bevölkerung auf der Tagesordnung steht! Da hilft auch kein Skorpion mehr liebe Frau!