Acht Monate

30. August 2018 08:09; Akt: 30.08.2018 08:28 Print

Haftstrafe für Nacktfoto-Hacker von JLaw

Vor vier Jahren wurden Nacktbilder von Jennifer Lawrence im Internet verbreitet. Nun stand der Verantwortliche vor Gericht.

Bildstrecke im Grossformat »
Immer für einen Spaß zu haben: Bei den Oscars 2018 machte sich Jason Blum vor Lachen fast in die Hose als Jennifer am Red Carpet loslegte Best Friends: Emma Stone und Jennifer Lawrence sind wie Pech und Schwefel und verstehen sich prächtig Aus und vorbei: Jennifer Lawrence und Darren Aronofsky waren ein Paar, die Beziehung hielt aber nicht lang. Daran mag auch der Altersunterschied von 21 Jahren schuld sein. Legendäres Foto: Als Jennifer Lawrence 2013 ihren Oscar als beste Hauptdarstellerin bekam, legte sie auf den Stufen einen Bauchfleck hin und schrieb Kinogeschichte "Red Sparrow"-Premiere 2018 in London: Jennifer Lawrence kommt in einer Kopie des legendären "That Dress" von Versace, das Elizabeth Hurley über Nacht berühmt machte Kostümwechsel: Am Red Carpet in London erschien sie zwar in einem anderen Kleid, ... ... aber nicht weniger freizügig Kein Kind von Traurigkeit: Als Jennifer Lawrence in Wien drehte, besuchte sie unter anderem einen Strip-Club Jennifer Lawrence als Mystique in "X-Men: Dark Phoenix". Großverdienerin: 2015 und 2016 war Jennifer Lawrence die bestverdienendste Schauspielerin Hollywoods Diätwahn: Jennifer Lawrence erzählte einmal, man habe nackte Mädchen vor ihr aufmarschieren lassen, um ihr ein schlechtes Gewissen zu machen und sie zum Abnehmen zu zwingen Blutjung: Jennifer Lawrence brach die Schule mit 14 ab, ihre erste kleine Nebenrolle übernahm sie mit 16 im Fernsehdrama "Company Town" Mit "Die Tribute von Panem" wurde Jennifer zum Teenie-Idol

Zum Thema
Fehler gesehen?

George Garofano hackte sich in die iCloud-Accounts von Jennifer Lawrence und sorgte dafür, dass Nacktfotos der Schauspielerin im Internet auftauchten. Vier Jahre nach der Veröffentlichung der Bilder, die Lawrence für ihren damaligen Partner Nicholas Hoult angefertigt hatte, fasste Garofano nun seine Strafe aus.

Einem Bericht von "TMZ" zufolge wurde der Hacker zu acht Monaten Haft verurteilt. Zusätzlich steht Garofano nach seiner Entlassung drei Jahre lang unter staatlicher Beobachtung ("supervised release", im amerikanischen Rechtssystem ähnlich einer Bewährung).

Im April hatte sich der 26-Jährige schuldig bekannt und zugegeben, sich als Mitglied von Apple's Online Security ausgegeben zu haben, um sich Usernamen und Passwörter zu erschleichen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.