Dealer geschnappt

28. September 2018 13:54; Akt: 28.09.2018 14:16 Print

Drogencops stürmten Villa von Superstar Cher

Im fürstlichen Anwesen der Sängerin gab es am Donnerstag einen groß angelegten Polizeieinsatz. Cher selber war nicht daheim.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grund für den Polizeieinsatz war ein Durchsuchungsbefehl, der durch Beamte vom Ventura County PD ausgeführt wurde. Man war auf der Suche nach Donovan Ruiz. Der 23-jährige Mann ist der Sohn einer Assistentin von Cher.

Er soll als Dealer Drogen an jemanden verkauft haben, der dann an dem Zeug gestorben ist. Ruiz soll sich laut "TMZ" tatsächlich im Haus von Cher aufgehalten haben und wurde dort auch verhaftet.

Sängerin gerade auf Tour
Die 72-jährige Sängerin hat von all dem vorerst nichts mitbekommen. Sie befindet sich zur Zeit gerade in Australien auf Tour. Auf Twitter hat sie den Vorfall später kryptisch kommentiert. "Viele Sachen passieren, über die wir keine Kontrolle haben. Wir beten dafür, geführt zu werden, prüfen ehrlicherweise unsere Verantwortung und helfen, wo wir können. Dann nehmen wir unsere Hände runter und machen weiter. Das Leben schickt uns Lektionen. Manche sind einfach, andere hart. Was zählt ist, wie wir mit ihnen umgehen".

Was sie mit ihren Worten genau sagen wollte, bleibt allerdings ihr Geheimnis.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.