Prozess um Uni-Schmiergeld

14. Mai 2019 08:22; Akt: 14.05.2019 08:25 Print

Desperate Housewife in Tränen: Staat will Haft

Felicity Huffman bekannte sich vor Gericht schuldig, der Staatsanwalt verlangt 4 Monate Haft und eine Geldstrafe. Trotzdem kommt sie glimpflig davon.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

4 bis 10 Monate Haft sowie 20.000 Dollar Strafe verlangt der Staatsanwalt in der Schmiergeldaffäre um Hollywood-Star Felicity Huffman (56) am Montag. Das "Desperate Housewife" und 23 andere bekannten sich in der Uni-Schmiergeldaffäre schuldig.

15.000 Dollar für getürkten Test

Huffman stand in Boston vor Gericht. Sie hatte einen Angestellten mit 15.000 Dollar bestochen, damit ihre Tochter an eine Elite-Uni kam. Das Mädchen hatte beim Zugangstest doppelt so viel Zeit wie ihre Kolleginnen, außerdem wurden ihre Antworten nachher korrigiert.

Die Serien-Darstellerin erschien mit ihrem Bruder Moore vor Gericht, von ihrem Mann Schauspieler William H. Macy ("Fargo") war nichts zu sehen.

+++ FBI verhaftete Huffman mit gezogenen Waffen +++

Tochter leidet an Lernschwäche

Die Angeklagte berichtete vor Gericht, dass ihre Tochter Sofia Grace (18) schon ihr ganzes Leben an einer Lernschwäche leidet. Sie hofft, dass ihr Anwalt das Strafmaß noch drücken kann, zeigt sich aber geständig und einsichtig.

"Ich akzeptiere meine Schuld"

Sie schäme sich für das Leid, das sie ihrer Tochter und ihrer Familie zugefügt habe, bekannte Huffman. "Ich akzeptiere meine Schuld. Mit großem Bedauern und voll Scham über das, was ich getan habe akzeptiere ich auch alle Konsequenzen, die mein Handeln nach sich zieht." Die Schauspielerin hatte immer behauptet, ihre Tochter habe von der Schmiergeldaktion nichts gewusst.

Bis zu 20 Jahre für "Full House"-Star

Der Staatsanwalt hielt dagegen, dass sie sowieso leicht davonkommt. "Full House"-Star Lori Loughlin zahlte ebenfalls Schmiergeld, um ihre Tochter in eine angesehene Uni zu bringen. Sie bekannte sich nicht schuldig. Ihr wird deshalb der Prozess für Geldwäsche gemacht, dafür drohen bis zu 20 Jahre Gefängnis.

Felicity Huffman muss voraussichtlich noch 12-14 Monate auf das endgültige Urteil und Strafmaß warten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lam)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: