Angebot an Opfer

24. Mai 2019 09:36; Akt: 25.05.2019 20:09 Print

Weinstein will sich mit Millionendeal freikaufen

Der ehemalige Filmmogul versucht, mit einer riesigen Geldsumme alle Vorwürfe gegen ihn aus der Welt zu schaffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie das "Wall Street Journal" und andere US-Medien berichten, soll Harvey Weinstein versuchen, sich von den Vorwürfen gegen ihn mit einem Vermögen freizukaufen.

Unmoralisches Angebot
44 Millionen Dollar, umgerechnet fast 40 Millionen Euro, soll ihm der Deal wert sein, den er sämtlichen Opfern und Gläubigern in den USA, Kanada und Großbritannien, die Zivilverfahren gegen ihn angestrebt haben, unterbreitet hat. Eingewilligt hat man bislang aber nicht in dieses unmoralische Angebot.

Insgesamt wird dem 67-Jährigen sexuelle Übergriffe von mehr als 80 Frauen vorgeworfen, über 15 Klagen wurden eingereicht. Im Herbst 2017 wurde der Fall ins Rollen gebracht und damit auch die #metoo-Bewegung ins Leben gerufen.

Ab September steht Weinstein in New York unter anderem wegen mutmaßlicher Vergewaltigung von zwei Frauen in New York vor Gericht. Für dieses Strafverfahren gilt der Millionendeal nicht.

#metoo - Diese Stars wurden sexuell belästigt
#metoo: Diese Stars wurden sexuell belästigt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 24.05.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenrechte?

    Was ist schon die Würde von Frauen wert, wenn sich ein Steinzeitaffe frei kaufen will... Seit Jahren wird daran gearbeitet, Hass auf Frauen salonfähig zu machen.. DAS ist das Ergebnis...

  • Dirk C. am 24.05.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Gottes Segen

    Als bekennender Christ kann er sich vom Papst doch nach England oder Polen versetzen lassen , in Klausur oder tiefen Gebet versteift.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dirk C. am 24.05.2019 17:53 Report Diesen Beitrag melden

    Gottes Segen

    Als bekennender Christ kann er sich vom Papst doch nach England oder Polen versetzen lassen , in Klausur oder tiefen Gebet versteift.

  • Censorship am 24.05.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Frauenrechte?

    Was ist schon die Würde von Frauen wert, wenn sich ein Steinzeitaffe frei kaufen will... Seit Jahren wird daran gearbeitet, Hass auf Frauen salonfähig zu machen.. DAS ist das Ergebnis...