Gerichtsverfahren eingestellt

09. Januar 2019 10:52; Akt: 09.01.2019 10:52 Print

Johnny Depp hat sich mit Bodyguards geeinigt

Zwei Bodyguards behaupteten, Johnny Depp soll als Boss ein wahrer Sklaventreiber gewesen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai 2018 reichten zwei ehemalige Bodyguards Klage gegen Filmstar Johnny Depp ein. Sie behaupteten, der Schauspieler habe ihnen weder Pausen noch Ruhezeiten erlaubt. Außerdem soll der 55-Jährige unbezahlte Überstunden von ihnen verlangt haben.

Keine weiteren Anhörungen

Nun haben sich Depp und seine Bodyguards auf einen Vergleich geeinigt, wie "The Blast" berichtet. Details zu der Einigung gibt es nicht.

Weiterer Gerichtstermin steht an

Schon bald muss Depp erneut vor Gericht. Der Vorwurf: Der 55-Jährige soll während der Dreharbeiten zum Film "City of Lies" einem Crew-Mitglied zweimal in die Rippen geschlagen haben. Der Schauspieler dementiert die Vorwürfe.

VIP-Bild des Tages 2018
VIP-Bild des Tages 2018

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.