Twitter-Tirade

28. Mai 2018 18:15; Akt: 28.05.2018 18:59 Print

Kim Kardashian legt sich mit Kanyes Charity an

Eine von Kanye West ins Leben gerufene NGO beschwert sich über fehlende Zahlungen des Rappers. Dessen Gattin Kim schießt via Twitter zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arten Kanyes Lobpreisungen für Donald Trump in den Sozialen Medien aus, fängt sich der Hip-Hop-Superstar schon mal eine Rüge von seiner Ehefrau ein. Wird im Netz über ihn hergezogen, kann Kim aber auch kräftig für ihn austeilen.

Derzeit steht Kanye West in der Kritik, weil er sich angeblich nicht mehr um eine von ihm gegründete Wohltätigkeitsorganisation kümmert. Die NGO "Donda's House", benannt nach Kanyes verstorbener Mutter, verschafft Jugendlichen in Chicago Zugang zu Bildung und will das Haus, in dem der Rapper aufgewachsen ist, in ein Musikstudio samt Museum und Lernraum verwandeln.

Kanye West

Leider fehlt das nötige Geld, um das Projekt umsetzen zu können. Die Leitung der Non-Profit-Organisation formiert sich hinter Kanyes Rap-Kollegen Che Smith alias Rhymefest, der West vorwirft, kein Geld mehr für seine Charity springen zu lassen.

Das will Kim Kardashian nicht auf ihrem Gatten sitzen lassen. Zwischen Werbeeinschaltungen in eigener Sache wettert sie via Twitter gegen Rhymefest und schreibt sich dabei in Rage.


"Du glaubst besser daran, dass ich es zu meiner Mission machen werde, dir Donda's House wegzunehmen und es meine Kinder so leiten lasse, wie es geleitet werden sollte", zetert Kim beispielsweise.

Ihr zufolge hat Rhymefest die NGO heruntergewirtschaftet und ist selbst für die fehlenden finanziellen Mittel verantwortlich. "Kanye hat seinem 'Freund' die Möglichkeit gegeben, eine eigene Organisation zu leiten. Dass Kanye jetzt öffentlich dafür geschmäht wird, nicht daran beteiligt zu sein, ergibt keinen Sinn und scheint, genau jetzt [wo Kanye wegen Trump in der Schusslinie steht, Anm.], sehr kalkuliert", schreibt Kim.


Eines stellt Frau Kardashian dann noch klar: Charity-Arbeit ist gut und wichtig, als Deckmantel für einen Angriff auf ihren Mann kann Kim sie aber nicht tolerieren.


Donda's House reagiert nun auf die Tweets: Die NGO will sich erstmal umbenennen. Was weiter geschehen soll, wissen wohl weder Kanye, Rhymefest, noch Kim.


Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lfd)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.